Asien
Backen
Fingerfood
Geflügel
Geheimrezept
Hauptspeise
Party
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bali Huhn

Huhn in Sojasoße mit Knoblauch und Honig

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 510 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 20.07.2005



Zutaten

für
6 Hähnchenschenkel
50 ml Sojasauce, süß
40 ml Sojasauce
100 g Honig, flüssig
½ Knoblauch - Knolle
1 EL Tabasco
½ EL Anis
1 EL Zimt
20 g Ingwer, frisch
100 ml Tomate(n), passiert
1 EL Currypulver (möglichst grüner)
3 EL Essig (am besten Reisweinessig vom Asiaten), ansonsten Balsamico
1 EL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Knoblauch grob, Ingwer fein würfeln. Sojasaucen, passierte Tomaten, Honig, Essig und alle Gewürze in einer Schüssel mit dem Knoblauch und dem Ingwer verrühren und etwas ziehen lassen. Hühnerbeine waschen und den fettigen Hautlappen innen entfernen. Dann jeweils in 2 (ggf. bei großen Oberschenkeln in 3) Teile zerlegen. Die Hühnerstücke in eine geeignete Auflaufform legen. (Sie sollten alle flach liegen können.) Die Sauce komplett über die Hühnerstücke gießen. Dann mit einem Pinsel die Haut mit der Sauce bestreichen.
Wichtig: Die Hühnerstücke sollten nur zu einem Drittel in der Sauce schwimmen, damit sie von unten gekocht und von oben gegrillt werden.

Die Form in einen vorgeheizten Backofen bei 170°C anderthalb bis zwei Stunden überbacken. Von Zeit zu Zeit Backofen öffnen und mit einem Pinsel die Haut noch mal mit der Sauce überpinseln. Darauf achten, dass die Haut nicht zu dunkel wird.

Dazu isst man Reis oder Fladenbrot (z.B. vom Türken). Das kann man herrlich in die Sauce tunken. Das Gericht ist hervorragen für Partys geeignet, da es auch lauwarm schmeckt und ggf. auch mit den Fingern gegessen werden kann.


Wenn man mehr Zeit hat, hier noch einige Verfeinerungen:
Den Knoblauch gewürfelt in der Hälfte der Sojasaucen in einem geschlossenen Glas 24 Stunden ziehen lassen. Die Hühnerbeine mit Curry und der anderen Hälfte der Sojasaucen die gleiche Zeit im Kühlschrank ziehen lassen. Dann alles wieder wie oben beschrieben zusammenführen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

milano666

Richtig richtig gut! Kann man wohl auch Brust dafür nehmen?

06.10.2019 15:05
Antworten
gelbetonne

Ja, Brust geht auch. Nur ist die trockener als die Schenkel :-)

07.10.2019 08:07
Antworten
LilaPause89

super leckere Sauce! statt Hähnchen nehme ich immer verschiedenes Gemüse, z.b. Bohnen, Möhren, Paprika und Bambus... einfach nur schmackhaft!

12.05.2019 12:36
Antworten
Hügelins_Heart

Ich habe das Gericht schon öfters gemacht. Variiere etwas in der Würze meistens, aber grundsätzlich halte ich mich ans Rezept. Wir lieben es und können es wirklich weiter empfehlen. Meistens gitbs bei uns Reis dazu.

11.04.2019 12:45
Antworten
gelbetonne

... gerne geschehen. :-)

06.02.2019 11:05
Antworten
Phinola

Hallo, im Dezember wollen wir mehrere Gäste mit einer kulinarischen 'Reise durch Asien' beglücken und waren auf der Suche nach einen Hauptgericht dass sich so 'nebenbei' zubereiten lässt, während wir die anderen Sachen vorbereiten (z.B. selbstgemachte Frühlingsrollen :-)). Auf diese Weise bin ich auf dieses Gericht gestoßen und wir haben es sofort probegekocht und? ....FANTASTISCH!!!!!! Wir haben die Hähnchenbeine am Abend vorher laut der erweiteren Version in einer Plastiktüte mit der Marinade eingelegt, die Teile immer wieder mal massiert und die ganze Angelegenheit dann am nächsten Tag gemäß Rezept weiter verarbeitet und nebenbei im Ofen bruzzeln lassen. TOPP.... Nur zwei Verbesserungsvorschläge habe ich noch: Die Hähnchenteile hatten wir gedritteln und mussten daher die Kochen teilen. Nachteil: Es waren einige Splitter im Fleisch, wir werden die Beine nächstesmal nur halbieren und zwar einfach am Gelenk teilen, dann splittert nix und: Wir haben das Rezept mittlerweile nochmal gemacht und ca. 30 Minuten vor Ende der Bratzeit nochmal etwas ungezuckerten Aprikosensaft zur Soße gegeben. Diese Soße wird dadurch etwas fruchtiger und hat etwas mehr Volumen, was meinem Mann sehr entgegen kam, der ein absoluter Soßenfan ist :-) Vielen Dank für das Rezept Phinola P.S. Die 'Reste' der jeweiligen Portionen habe ich meinen Arbeitskollegen mitgebracht. Leider waren es nur noch ein paar kleine Stückchen (in der Microwelle aufgewärmt), es hätte beinahe 'Krieg' gegeben, wer denn nun ein Stückchen essen darf :-) :-) :-)

18.11.2006 11:07
Antworten
gelbetonne

Hallo! Die Sache mit dem Aprikosensaft ist mir auch schon geläufig. Hat nur noch keinen Niederschlag in diesem Rezept gefunden. Es gibt mittlerweile mind. 3 Varianten: scharf, fruchtig, würzig. Vielleicht stelle ich sie auch noch rein... MfG

10.05.2007 14:14
Antworten
unserkleiner

Sehr lecker, selbst für einen Anfänger wie mich! Hatte keinen Anis und Zimt. Trotzdem lecker, fand sogar meine pupertierende Tochter!

15.10.2006 19:07
Antworten
hotchilis

Dieses Bali Huhn ist der absolute Hit. Nicht nur für Partys, auch für ein erotisches Dinner zu zweit.................. sehr sehr lecker !!!!

03.06.2006 13:04
Antworten
Juanita_66

Super lecker, vor allem mit Sternanis... Die lange Backzeit klingt unwahrscheinlich, aber stimmt tatsächlich... LG J.

15.02.2006 14:21
Antworten