Hirtenstäbchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.01.2002



Zutaten

für

Für den Teig:

2 Ei(er)
2 EL Vanillezucker
125 g Zucker
½ TL Zimt
125 g Mehl
½ TL Backpulver
50 g Korinthen
100 g Mandeln, gehackt
125 g Rumrosinen
100 g Schokoladenraspel
Fett für das Blech

Zum Verzieren:

100 g Vollmilchkuvertüre
100 g Zartbitterkuvertüre
n. B. Pistazien, gehackt, oder Kokosflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Eier mit 1 EL warmem Wasser schaumig schlagen. Vanillezucker, Zucker und Zimt dazugeben und rühren, bis die Masse cremig ist. Mehl und Backpulver in einer zweiten Schüssel mischen und mit einem Teigspatel von Hand unter die Masse heben. Korinthen, Mandeln, Rumrosinen und Schokoraspeln nacheinanader unterrühren. Backblech einfetten und die Masse ca. 1 cm dick gleichmäßig daraufstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 12 - 15 Minuten backen, dann abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer Stäbchen von ca. 2 x 6 cm Größe schneiden (geht noch warm am besten) und vorsichtig vom Blech heben.

Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre zusammen in einem Wasserbad schnelzen und die Stäbchen entweder zu etwa 1/3 eintauchen oder mit einem Pinsel bestreichen. Auf die noch weiche Kuvertüre gehackte Pistazien bzw. Kokosflocken streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rehlein60

wie bekommt ihr die gebackenen und geschnittenen Hirtenstäbchen ohne viele Krümel vom Bleck?? Freue mich auf Nachrichten hierzu Rehlein

01.12.2013 18:09
Antworten
RamCoutin

Hallo Rehlein, ich schneide die Hirtenstäbchen noch warm, da lassen sie sich vorsichtig besser vom Blech oder backpapier abheben. Übrigens schmecken sie auch super wenn man cranberries zusätzlich zum Teig gibt

09.12.2013 17:29
Antworten
Kingsley

@gaur: ich hab sie letztes Jahr ein/zwei Wochen vor Weihnachten gebacken, hatte sie in einer Blechdose und sie waren Mitte Januar noch sehr gut. und mit Verspätung zum Thema Backpapier: geht gut, hab ich auch so gemacht.

29.11.2013 17:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, wie lange sind die ungefähr haltbar?

17.11.2013 21:53
Antworten
fineshmacker

Hallo an alle, haette mal eine Frage zu den Hirtenstaebchen. Kann man auch Backpapier verwenden, denn ich könnte mir vorstellen, dass die Rosinen beim Backen etwas nach unten sinken, und die ganze Sache dann nicht so gut vom Blech runter geht. Ist mir schon mal mit Lebkuchenteig passiert. Danke für die Antwort. Gruesse fineshmacker

04.12.2012 19:13
Antworten
Pepprinzessin

Meine Mutter hat die irgendwann mal gebacken und alle waren begeistert!Sogar Papa der alles was weihnachtlich , mit Zimt , ist hasst.Leider war dann das Rezept weg und jetzt habe ich es wieder und werde damit meinen Vater erstmal überraschen! Das Lieblingsgebäck auf unserem Weihnachtsteller!!!!

01.12.2009 08:27
Antworten
nhenke13

habe die Hirtenstäbchen das erste Mal in der Schule gebacken und war damals richtig begeitert davon. Ich backe sie auch jedes Jahr, weil ich einfach nicht genug davon bekommen kann wenn ich mal angefangen habe zu essen. Deshalb sind bei mir an Weihnachten einfach keine mehr da. Liebe Grüße nhenke13

13.11.2006 11:26
Antworten
janutsch

Ich liebe auch die Hirtenstäbchen! Backe sie schon seit 20 Jahren! Echt das leckerste unter unseren Weihnachtsnaschereien und super einfach! Gruss janutsch

05.03.2005 17:12
Antworten
karaburun

So eine Sorte Kekse habe ich noch nicht in meiner Sammlung. Muss ich echt mal ausprobieren... lg Tanja

14.10.2003 14:31
Antworten
Henrietta

Hirtenstäbchen backe ich jedes Jahr zu Weihnachten, sie sind sehr lecker und wirklich einfach zuzubereiten. LG Henrietta

05.08.2002 10:13
Antworten