Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.01.2019
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 23 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.12.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1200 g Sauerkraut, frisches
900 g Kartoffeln, mehligkochend
1200 g Kasseler (Nacken)
2 große Gemüsezwiebel(n)
2 große Äpfel (Boskoop)
3 große Möhre(n)
1 kl. Stück(e) Ingwer, 2 Daumen groß
1 1/2 TL, gestr. Kümmel
12  Wacholderbeere(n)
250 ml Rinderfond oder -brühe
200 ml Crème fraîche
3 TL, gehäuft Senf, mittelscharfer oder scharfer
135 g Meerrettich aus dem Glas
  Salz und Pfeffer, schwarzer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Römertopf mindestens 30 Minuten ins kalte Wasserbad legen. Inzwischen die Kartoffeln schälen, waschen und wie auch das Kassler in 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln, Möhren und Äpfel schälen und ebenfalls und in kleine Würfen oder Scheiben schneiden.

Eine große Schüssel - etwa doppelt so groß wie das Unterteil des Römertopfes - bereitstellen und das Sauerkraut locker auf dem Boden verteilen. Darüber gleichmäßig die Kartoffel-, Zwiebel-, Apfel- und Möhrenwürfel verteilen und anschließend gut vermengen.

Den Ingwer schälen und darüber reiben. Die Wacholderbeeren zerdrücken und zusammen mit den Lorbeerblättern dazugeben, erneut gut vermengen.

Den Rinderfond mit Crème fraîche, Meerrettich, Kümmel, Senf, Salz und Pfeffer mit einem Handmixer vermengen und anschließend die Flüssigkeit gleichmäßig über das Krautgemisch verteilen und erneut gut vermischen.

Die Masse in den gewässerten Römertopf umfüllen und diesen verschließen.
Den Römertopf auf einen Rost auf der unteren Schiene in den nicht vorgeheizten Ofen stellen und alles bei 180 °C mit Umluft ca. 3,5 Stunden garen.

Nach 3 Stunden den Topf einmal herausnehmen und das Gemisch gut umrühren. Nach 3,5 Stunden den Ofen ausschalten und Den Römertopf noch mindestens 6 Stunden im Ofen stehen lassen.

Ich persönlich koche das Gericht am Abend und lasse alles die ganze Nacht über im Ofen nachgaren.

Das Gericht schmeckt mir aufgewärmt noch besser.