Dünsten
Europa
Hauptspeise
Innereien
Österreich
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wiener Rahmherz

Herz in Rahmsauce

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 19.07.2005



Zutaten

für
1 Herz(en) von Kalb oder Schwein, ganz
1 Bund Wurzelwerk
50 g Speck, klein geschnitten
1 Zwiebel(n), fein gehackt
Rinderbrühe
Senf
¼ Becher Sahne
Mehl
Salz und Pfeffer
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Wurzelwerk besteht aus einer halben Scheibe Sellerieknolle, einer Karotte, einer gelben Rübe, einer Petersilienwurzel mit Petersilie und einen Stück Lauch.
Das Herz unter fließendem, kaltem Wasser ausspülen, dann aufschneiden und alles Blut, Häute und größere Muskelfasern entfernen. Noch einmal gut durchwaschen und etwas ins kaltes Wasser legen.
Den Speck in eine heißen Pfanne geben und das Herz auf allen Seiten anbraten, herausnehmen. Im Bratenrückstand den Zwiebel goldgelb rösten, mit Rinderbrühe aufgießen und das Herz darin ca. 45 Minuten auf kleiner Flamme weich dünsten. Das würfelig geschnittene Wurzelwerk dazugeben und gar dünsten.
Das Herz herausnehmen und in kurze Streifen schneiden. Wieder in den Sud legen, die Sahne mit Mehl verrühren und die Sauce damit binden, salzen, mit Senf und Pfeffer abschmecken.
Wird mit gehackter Petersilie serviert. Dazu reicht man klassischerweise Semmelknödel, aber auch Teigwaren, Reis oder Weißbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monilein27

Hallo Nora, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich liebe Innereien und hab dein Rezept schon ewig gespeichert. Heut war es endlich soweit. Das gibts bestimmt wieder mal. Ich hab nur noch einen Spritzer Essig Essenz dazu, ganz wenig Viele Grüße Moni

27.10.2016 15:26
Antworten
ma541

Danke für dieses wunderbare Rezept. Ich habe es mit Rehherzen gemacht. Sehr lecker!

14.10.2005 12:26
Antworten