Backen
Beilage
fettarm
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Amarant-Hafer-Bratling

vegan,vegetarisch, fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.01.2019



Zutaten

für
½ Tasse Haferflocken
½ Tasse Amarant
2 Tasse/n Wasser
1 TL Gemüsebrühepulver
1 Zwiebel(n)
2 Karotte(n)
½ Dose Mais, ca. 150 g
1 Zucchini
1 EL Leinsamen, ca. 20 g
1 Lauchzwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Muskatnuss, geriebene
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Haferflocken und Amarant in etwa 2 Tassen abgekochtem Wasser einweichen und etwa 15 Minuten quellen lassen. Das Gemüsebrühepulver hinzufügen.
Tipp: Dafür eine Tasse mit 200 - 250 ml Inhalt nutzen.

In der Zwischenzeit das Gemüse sehr klein würfeln.

Amarant, Haferflocken und das gesamte Gemüse vermischen und würzen. Falls die Mischung zu flüssig sein sollte, können noch einige Haferflocken hinzugefügt werden. Wenn die Masse die gewünschte Konsistenz hat, die Bratlinge formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Sinnvoll ist es, einen kleinen Teller mit Dinkelmehl daneben zu stellen und die Bratlinge ggfs. darin zu wälzen.

Die Bratlinge im Ofen backen bzw. trocknen. Je nach Ofen bei geringer Hitze ca. 100 °C Ober-/Unterhitze etwa 30 - 45 Minuten auf der mittleren Einschubleiste.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lilo_lila

Na klar! Ich wollte es halt möglichst fettarm halten, aber je nach Geschmack kann man die Patties auch in der Pfanne braten! Wuerde mich ueber eine Rueckmeldung freuen, auch ob bzgl. der Rezeptur noch Schwächen bestehen, so dass ich dies ggfs.noch ändern kann.Viele Grüße

03.02.2019 17:58
Antworten
pauliemad

kann man die Bratlingen auch in der Pfanne anbraten?

03.02.2019 16:33
Antworten
lilo_lila

Wenn das der Fall ist, dann fuege noch etwas Mehl in die Masse. Dieser dient ganz gut als 'Kleber'. Hoffe, dass dir das evtl hilft. Ich mache das immer so nach Gefühl.

22.01.2019 12:41
Antworten
halloween64

Bei mir wurden die Bratlinge trotz mehr Haferflocken und mehr Amaranth und mindestens doppelter Backzeit nicht fest ☹️

21.01.2019 10:18
Antworten