Weihnachtliche Spekulatius-Schnitten


Rezept speichern  Speichern

mit Zimt, Apfel-Pudding und Quark-Sahne-Creme

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 17.12.2018 1445 kcal



Zutaten

für

Für den Biskuitteig:

4 Ei(er)
120 g Zucker
120 g Mehl
40 g Speisestärke
1 Prise(n) Salz
etwas Vanille

Für den Pudding: (Apfel-Birnen-Pudding)

850 g Äpfel und Birnen, oder nur eine Sorte
1 TL Zimt
450 ml Apfelsaft
75 g Speisestärke
2 Pck. Vanillezucker oder Vanilleextrakt

Für die Creme: (Quark-Creme)

450 g Quark oder Quark-Schmand-Gemisch
300 g Sahne
4 TL San-apart
Vanillezucker

Außerdem:

250 g Spekulatius zum Belegen (evtl. auch mehr)

Nährwerte pro Portion

kcal
1445
Eiweiß
43,52 g
Fett
26,10 g
Kohlenhydr.
254,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 55 Minuten
Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier und Backrahmen auslegen.

Für den Biskuit die Eier mit Salz und Zucker etwa 15 Minuten schaumig rühren, Mehl mit Stärke mischen, auf den Eierschaum sieben und vorsichtig unterheben. Teig auf das Backblech geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.
Im Backrahmen auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit für den Pudding die Äpfel und Birnen schälen und in kleine Würfel schneiden oder raspeln. Ggf. etwas Zitronensaft dazugeben, damit die Äpfel nicht braun werden. Zimt dazugeben.

4 - 5 EL vom dem Apfelsaft mit Speisestärke und Vanillezucker verrühren. Den restlichen Apfelsaft mit den Apfel- und Birnenstücken aufkochen, Speisestärke einrühren und so lange rühren, bis ein Pudding entsteht. Pudding noch warm auf den Biskuit gießen und glatt streichen. Komplett auskühlen lassen.

Für die Creme Sahne mit 2 TL San-apart steif schlagen. Quark mit Vanillezucker und 2 TL San-apart glatt rühren. Sahne unterheben. Die Creme auf dem erkalteten Pudding verstreichen.
Zum Schluss mit den Spekulatius abdecken.

Den Kuchen einige Stunden durchziehen lassen, sodass die Kekse weich werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

elme1302

Was ist San appart und wofür ist der Backrahmen? Gehe davon aus, dass der Teig nicht für ein ganzes Backblech reicht? Würde gerne ein Blech backen!

19.12.2020 19:34
Antworten
bakingjulia

bei mir hat der Teig für ein ganzes Blech gereicht und daher der Backrahmen. San Apart ist wie Sahnesteif

07.01.2021 12:36
Antworten
Kohlmeiseheike

Ausgesprochen lecker! Gabs gestern auf einer Feier, und alle wollten noch ein 2. Stück :-). Ich hab nur statt Speisestärke für den Pudding 2 Puddingpäckchen zum Anrühren genommen, ansonsten nach Anleitung. Mein Lob und meine Empfehlung!

15.11.2020 06:23
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Deine Spekulatius-Schnitten sind ein Traum! Wir hatten sie letztes Wochenende, super lecker, auch noch nach Weihnachten! ;-) Habe mich genau ans Rezept gehalten, alles prima - nur in die Creme habe ich noch etwas Puderzucker gegeben, da ich nur 1 TL Vanillezucker genommen habe, selbst gemachten, der ist ja intensiver. Die halbe Menge passte bei mir genau für eine 20x20 cm Form. Danke für das schöne Rezept, wird wieder gebacken! GLG, Bali-Bine

26.01.2020 19:07
Antworten
halbfettbutter

Das war unser Kuchen zum Weihnachtsfest. Einfach herzustellen und mega lecker. Danke für das Rezept. 5*

26.12.2019 21:57
Antworten
LangeLaufen

Ich kann mich den Vorredner nicht anschließen. Bei mir ging der Boden wunderbar auf. Ich habe auch die vollen 15 Minuten geschlagen, und das Mehl/Stärke darauf gesiebt. Uns schmeckt der Kuchen wunderbar. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, allerdings 2 Beutel Sahnesteif verwendet, anstatt 4 TL SanApart. Desweiteren halb Birne, halb Apfel, wobei der Apfel deutlich dominiert. Das Rezept ist gespeichert, und wird garantiert wiederholt.

29.11.2019 15:51
Antworten
superkirst

Hallo, habe den ersten Boden weggeschmissen. Der wurde nur 1 cm hoch. Dann habe ich den Boden eines anderen Rezeptes (Fantaschnitten) verwendet und der wurde wunderbar. Für den Apfelbelag habe ich die Äpfel mit Apfelsaft aufgekocht und dann mit einer Packung Vanillepuddingpulver verrührt. Das ging schneller und funktionierte einwandfrei. Insgesamt geschmacklich gut, aber ausbaufähig. Werde nächstes Mal etwas mit Weihnachtsgewürzen experimentieren. LG superkirst

22.12.2018 19:25
Antworten
bakingjulia

Oh das ist schade, bei mir funktioniert der Boden nach diesem Rezept immer. Wir mögen es auch nicht wenn der Boden 4 cm hoch ist. Klar kann man auch puddingoulver nehmen, ich benutze allerdings selten Päckchen und nehme immer die natürlicheren Varianten ;-)

22.12.2018 22:48
Antworten
catwoman2

Klingt lecker und würde ich gerne mal ausprobieren. Aber: wie gross sollte denn der Backrahmen sein? Gruß Cat

21.12.2018 06:10
Antworten
bakingjulia

Ca 30. x25 cm ist meiner glaube ich:)

22.12.2018 22:47
Antworten