Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.12.2018
gespeichert: 8 (1)*
gedruckt: 76 (12)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.070 Beiträge (ø0,59/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
150 g Bohnen, weiße
150 g Erbsen, grüne, getrocknet
175 g Linsen, rote, getrocknet oder andere
175 g Kichererbsen, getrocknet
150 g Kidneybohnen, getrocknet, oder 1 Dose mit Chili, als Chilibohnen
2 Dose/n Tomaten, stückige
 n. B. Tomatenmark aus der Tube
2 Zehe/n Knoblauch
1 große Zwiebel(n)
Kartoffel(n)
 n. B. Suppengemüse (2 Möhren, 1 Scheibe Sellerie, ½ Kohlrabi)
 n. B. Gemüsebrühe, instant
 n. B. Salz und Pfeffer
  Majoran
  Thymian
  Bohnenkraut
  Kurkuma
  Kreuzkümmel
  Chilipulver
1 Schuss Öl, neutrales Öl, zum Anbraten der Zwiebeln
3 Spritzer Balsamessig, heller
1 Prise(n) Zucker
 etwas Mehl für eine Schwitze, muss nicht sein
 etwas Petersilie oder/und Kerbel als Deko, oder das Kraut des Kohlrabis, klein geschnitten
  Außerdem: (für Flexitarier)
500 g Suppenfleisch oder Rippche bzw. Rindfleisch, oder jedes andere
Bockwürste, können auch Rinderbockwürste sein

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hülsenfrüchte einen Tag vorher waschen und in einem Topf mit der dreifachen Menge Wasser einweichen. Am anderen Tag ohne Salz weich kochen. Dies muss so sein, wenn man sie salzt, werden sie nicht weich! Die Linsen müssen nicht mit eingeweicht werden, außer man nutzt eine andere Sorte Linsen.

In einem anderen Topf das geputzte und klein geschnittene Suppengemüse und die klein geschnittenen Kartoffeln in Wasser mit der Instantgemüsebrühe kochen. Nach Belieben kann man das Gemüse vorher mit den Zwiebeln leicht anbraten und evtl. etwas Mehl mit anrösten.

Wenn alles weich ist, alles in einem Topf mischen und sämtliche Gewürze und die gehackten Knoblauchzehen dazugeben, ebenso die Tomatenstücke und nach Bedarf auch das Tomatenmark. 10 - 15 Minuten auf kleiner Flamme simmern lassen. Mit dem Essig und der Prise Zucker abschmecken. Dann noch einmal alles aufkochen lassen, servieren und mit Petersilie, Kerbel oder/und Kohlrabiblättchen dekorieren,

Wem das mit dem Einweichen zu umständlich ist, der kann auch die Suppe mit den jeweiligen Hülsenfrüchten aus der Dose zubereiten.

Diese Suppe ist vegan!

Für Fleischesser Suppenfleisch oder Rippchen vorher weich kochen, ehe man das Suppengemüse und die Hülsenfrüchte daran gibt. Hier kann man Thymian, Bohnenkraut und Majoran schon mit ans Fleisch geben und auch die gekörnte Gemüsebrühe. Dazu kann man auch Bockwürste klein geschnitten an die Suppe geben.