Braten
Camping
Deutschland
einfach
Europa
Hauptspeise
Kartoffeln
Saucen
Schnell
Schwein
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pellkartoffeln mit Stippe

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 10.01.2019



Zutaten

für
n. B. Pellkartoffeln für zwei Personen

Für die Sauce: (Stippe)

100 g Speck, fetter, geräuchert
1 Zwiebel(n), je nach Größe
4 TL, gestr. Mehl
etwas Wasser, kaltes
4 Pimentkörner
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Pellkartoffeln für die oben angegeben Personenzahl kochen.

Das Mehl in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser klumpenfrei verquirlen.

Währenddessen den Speck in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit mäßiger Hitze ausbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und glasig schwitzen. Das Wasser-Mehlgemisch hinzufügen und unter Aufkochen verrühren. Den Piment zerdrücken und in die Tunke (Stippe) geben. Die Stippe mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Nun kann man die Stippe mit der Kartoffel in der Hand direkt aus der Pfanne stippen oder über den Umweg mit einem Messer die Stippe auf die Kartoffel geben. Selbstverständlich kann man die Stippe auch direkt auf einen Teller über die gepellten Kartoffeln gießen.

Als Stippe wird im niederdeutschen eine breiige Soße oder Tunke aus ausgebratenem Speck mit Mehl und Wasser etc. bezeichnet. Stippe wird gestippt. Mit stippen wird das Eintunken und Herausfischen der Stippe aus dem Gefäß bezeichnet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rutev

das kenne ich Pellkartoffeln und Duckefett im Hessischen

11.01.2019 12:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne das als Specksosse mit einer Mehlschwitze aus Milch angemacht.Dazu Pellkartoffeln, Spiegelei und Salat.Lecker.

11.01.2019 06:53
Antworten