Auflauf
Ei
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
raffiniert oder preiswert
Schwein
Snack
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Terrine mit Kürbis und Spinat

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.01.2019



Zutaten

für
450 g Kürbis(se)
100 g Spinat
3 kleine Ei(er)
200 g Schmand oder Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Öl
100 g Schinkenspeck, dünn geschnitten oder Bacon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Die Mengenangaben sind Circa-Angaben.

Eine ofenfeste Form, z. B. Kastenform 11 x 20 cm, mit Öl ausstreichen und am Boden und Rand mit Speckscheiben auslegen. Den Ofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den geschälten Kürbis mit der Küchenmaschine grob raspeln. Den Kürbis und den Spinat in 3 und 2 Lagen in die Form schichten, dabei mit Kürbis beginnen und abschließen.

Die Eier in einer Schüssel mit den Gewürzen verschlagen. Vorsichtig mit dem Salz, denn der Speck bringt einiges an Würze mit. Den Schmand unterrühren und die Mischung in mehreren Portionen über das Gemüse geben. Alles mit Schinkenspeck abdecken.

Die Terrine ca. 1,5 Stunden in den Ofen geben, bis die Eiermasse gestockt ist. Jeder Ofen backt anders, die Garzeit kann nach oben oder unten abweichen.

Den Auflauf 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann mit einem Messer vom Rand lösen und stürzen. Das Gericht warm oder abgekühlt servieren z. B. auf einem Salatbett mit etwas Brot.

Das Rezept kann man leicht abwandeln, z. B. mit Kräutern wie Thymian, Kürbisgewürzen, Spinat durch Rucola ersetzen, geriebenen Käse mit einschichten u. v. a. m.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.