Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.01.2019
gespeichert: 18 (3)*
gedruckt: 62 (20)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.04.2011
2 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

2 Dose/n Thunfisch, gut ausgedrückt
1 große Kartoffel(n), gekocht und zerstampft
Ei(er)
2 EL, gehäuft Paniermehl
3 EL, gehäuft Remoulade
Zwiebel(n), fein gerieben
 viel Petersilie, gehackt
 n. B. Salz und Pfeffer
 n. B. Brühepulver (gerne selbst gemachtes)
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL, gehäuft Quark, optional
  Außerdem:
 n. B. Paniermehl zum Wälzen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus allen Zutaten eine homogene Masse herstellen und mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Brühepulver (gerne selbst gemacht!) abschmecken.

Aus der Masse kleine Bällchen formen und im Paniermehl wälzen. Eine ausreichend große Pfanne erhitzen und die Bällchen in etwas Öl oder Pflanzencreme bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun braten.

Gut macht sich dazu in jedem Fall ein leckerer Dip und Salat nach Wahl.

Tipp: Sollte die Masse noch etwas zu weich anmuten, einfach etwas Paniermehl zufügen. Aber Vorsicht: nicht zu viel, sonst wird das Ganze zu einer trockenen Angelegenheit! Also am besten immer teelöffelweise herantasten. Selbiges gilt für den konträren Fall: sollte die Masse etwas zu fest sein, ebenfalls mit Vorsicht noch etwas Remoulade zufügen.

Variation: Wer möchte, kann etwas Parmesan zur Masse geben. Auch klein geschnittene schwarze Oliven und/oder Kapern sollen gut passen (allerdings habe ich das noch nicht selbst ausprobiert).

Die Polpettine sind sowohl warm als auch kalt jedes Mal wieder ein Renner auf jedem Buffet und ich musste schon unzählige Male das Rezept weitergeben