Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Rind
Schmoren
Schwein
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohlpudding aus dem Slow Cooker

low carb

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 20.12.2018



Zutaten

für
1 m.-großer Weißkohl
1 ½ kg Hackfleisch, gemischt
1 große Zwiebel(n)
250 g Quark
1 Ei(er)
Kümmel
Butter oder Margarine

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 45 Minuten
Den Kohlkopf vom Strunk befreien und anschließend die äußeren Blätter möglichst vollständig ablösen. Nun die Kohlblätter kochendem Wasser blanchieren und anschließend in eiskaltem Wasser abschrecken und danach trocken tupfen.

Das Hackfleisch mit Zwiebel, Quark, Ei, Kümmel (je nach Geschmack), Pfeffer und Salz vermischen. Wem es schmeckt, der kann noch etwas Paprikapulver edelsüß hinzugeben. Wem low carb nicht so wichtig ist, der kann anstelle des Quark auch Semmelbrösel/Paniermehl nehmen. Ohne Quark oder eben Semmelbrösel wird die Hackmasse aber einfach zu kompakt.

Den Slow Cooker mit Butter oder Margarine ordentlich einfetten. Den Innentopf des Slow Cookers mit Kohlblättern auslegen, sodass die Blätter etwas über den Rand rausragen. Dann folgt eine Schicht Hackmasse, danach wieder Kohlblätter und wieder Hack etc., bis das Hack aufgebraucht ist. Nun die überstehenden Kohlblätter umschlagen und dann eine letzte Schicht Kohlblätter draufgeben.

Deckel schließen und entweder 2 Stunden auf HIGH und im Anschluss 6 Stunden auf LOW.
Oder nur auf LOW garen, dann aber ca 10 Stunden.

Bevor der Kohlpudding serviert werden kann, muss noch vorsichtig die entstandene Flüssigkeit abgegossen werden. Diese lässt sich prima als Grundlage für eine Sauce benutzen.

Wir essen den Kohlpudding nun direkt aus den Slow Cooker, was natürlich eher "falsch" ist, eigentlich müsste er noch gestürzt werden. Für den Effekt auf dem Tisch lohnt sich das natürlich.

Wenn der Kohlpudding aus dem Topf des Slow Cookers gestürzt wurde, schneidet man ihn in Scheiben schneiden und serviert ihn mit Soße und einer Beilage. Normalerweis wären das Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree, was natürlich nicht low carb ist. Wer es Low Carb bevorzugt, kann Petersilienwurzelpüree, Blumenkohlpüree oder einfach eine größere Portion nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Hallo, werden die dicken Mittelrippen aus den Kohlblättern entfernt, oder bleiben sie drin? Gruß movostu

12.02.2019 11:25
Antworten