Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.11.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 49 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.09.2018
50 Beiträge (ø0,26/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
120 g Kastenweißbrot
100 ml Sahne
2 TL, gehäuft Fenchelsamen
50 g Schalotte(n)
250 g Zucchini
250 g Möhre(n)
20 g Butter
8 Stiel/e Petersilie, glatte
3 TL Zitronenabrieb
600 g Kalbshackfleisch
1 m.-großes Ei(er)
2,3 kg Kalbsbrust
3 Liter Kalbsfond
500 g Gemüse (z. B. Brokkoli, Bohnen, Kartoffeln, Paprikaschote, Kohlrabi)
Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner
 n. B. Salz und Pfeffer

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 542 kcal

Weißbrot entrinden und grob würfeln. Im Blitzhacker fein zerbröseln. Sahne erhitzen, mit den Bröseln vermischen und zur Seite stellen.

Nun die Fenchelsaat im Mörser zerstoßen (nicht zu fein!). Schalotten schälen und fein würfeln. Zucchini putzen, Möhren schälen, dann beides klein würfeln. Erst Schalotten und Fenchelsaat in einer Pfanne in heißer Butter glasig dünsten. Dann die Möhren untermischen, salzen und ohne Deckel mitdünsten. Das Gemüse vom Herd nehmen, gehackte Petersilie und Zitronenabrieb untermischen.

Das Kalbshack mit der Brösel- und Gemüse-Mischung, dem Ei, 1 gestr. TL Salz und Pfeffer mit den Händen verkneten. Abgedeckt beiseitestellen.

Die Kalbsbrust auf der dickeren, kurzen Seite mit einem spitzen Messer einschneiden, dabei rundherum etwa 4 cm Rand lassen. Nun die Hackmasse in die Tasche füllen und die Öffnung mit Küchengarn verschließen. Das Fleisch in einen Topf mit Kalbsfond legen, aufkochen lassen und mit leicht geöffneten Deckel bei milder Hitze 1,5 Stunden köcheln lassen. Dabei immer wieder Fett vom Fond abschöpfen.

Das Gemüse putzen und waschen, ggf. schälen und in Stücke schneiden. Alles mit Lorbeerblättern in den Fond geben und eine Stunde weiter köcheln. Die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen und ebenfalls in den Fond geben. Nun in ca. 30 Minuten fertig köcheln.

Dann den Kalbsbraten aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Den Fond durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes feines Sieb in einen Topf gießen (ergibt ca. 4 Liter), den Kalbsbraten wieder in den Fond legen, abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen.

Nun vom kalten Fond das Fett mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, von Küchengarn befreien, quer in Scheiben schneiden und auf eine ofenfeste Platte legen. Dann 500 ml Kalbsfond aufkochen und übers Fleisch gießen. Die Platte mit Alufolie abdecken und das Fleisch im vorgeheizten Backofen 20 Minuten erhitzen.

Dazu passt eine Kräutersauce sehr gut.