Deftiger Kasselerauflauf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (45 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.07.2005 342 kcal



Zutaten

für
1 kg Kasseler - Kamm
2 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
500 g Sauerkraut, (frisch od. 1 gr. Dose)
200 g Weintrauben, kernlose
2 Becher Sahne
3 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
342
Eiweiß
40,54 g
Fett
11,05 g
Kohlenhydr.
18,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Hinweis: Es kann auch Kasseler-Kotelett genommen werden. Dieses wird jedoch ziemlich trocken. Darum eignet sich Kasslerkamm (Nacken) am Besten!

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Kasslerkamm in große längliche Stücke schneiden. In einem ofenfesten Topf oder Bräter (m. Deckel) gut anbraten.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleinere Würfel schneiden. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Zwiebeln im Bratenfett gut anbraten. Dann die drei Esslöffel Zucker zum karamellisieren hinzufügen und gut umrühren. Der Herd kann jetzt ausgeschaltet werden.
Das Fleisch auf die Zwiebeln legen, das Sauerkraut obendrauf geben. Die kernlosen Weintrauben waschen und auf dem Sauerkraut verteilen. Zum Schluss einen Becher Sahne über die Masse geben, den Topf / Bräter mit einem Deckel verschließen und im Backofen ca. 45 - 60min bei 200°C garen lassen.
Zwischendurch mit dem zweiten Becher Sahne den Auflauf angießen - je nach Bedarf - da der Auflauf mit nur einem Becher zu "trocken" werden kann.

Als Beilage eignet sich Kartoffelpüree oder Brot.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenwunder-Mone1703

War wirklich einfach und super 😋 lecker.5 Punkte

23.08.2020 11:18
Antworten
LittleLime

Deine Kasselerpfanne war sehr lecker. Habe noch 5 Kartoffeln zur Füllung gekocht und mit reingeschnippelt weil sie halt weg mussten und Weintrauben hatte ich nicht da, ansonsten alles nach deinem Rezept. Wird gerne wieder gemacht, geht schnell und macht richtig satt. Ein Dankeschön und 5 Sternchen von mir! LG LittleLime

03.06.2020 22:42
Antworten
flyingFranconian

geniales Rezept. Habe es zwar immer ohne Trauben gemacht, dennoch super lecker!

17.02.2019 17:32
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Kasseler-Idee. Gibt's sicher wieder, besten Dank!!

18.10.2018 08:23
Antworten
printe63

Ein wirklich sehr leckeres Rezept. Habe das Fleisch in Würfel geschnitten und nur einen Bcher Sahne verwendet. Das reichte vollkommen. Werde beim nächsten Mal jedoch noch mehr Sauerkraut verwenden. Diese karamellisierten Zwiebeln sind der Hammer. Werde ich auf jeden Fall wieder kochen. Wenig Arbeit und super Geschmack. Dazu gab es Kartoffelstampf.

20.09.2017 22:18
Antworten
tina-76

Hallo, liest sich wirklich sehr gut. Aber eine Frage habe ich ja doch noch: werden die Weintrauben nicht trocken im Backofen? Und würde ich sie wirklich so sehr vermissen beim Essen? Habe noch nie von Weintrauben im Sauerkraut gehört, deswegen meine Nachfrage. (Bin allerdings auch echt kein Kochprofi, wäre also demnach auch nicht verwunderlich, wenn´s so ziemlich jedem anderen etwas sagen würde... ;o) ) Ich weiß, probieren geht über... Und über Geschmack läßt sich.... Aber ich frag trotzdem mal nach. ;o) Liebe Grüße Tina

18.01.2006 20:10
Antworten
espressolino

Hallo solvei, das Gericht ist eigentlich ziemlich mächtig. Aus diesem Grund mache ich immer "Spezial-Pühreh". Ich koche ganz normal Salzkartoffeln und drücke diese dann durch eine Kartoffelpresse (gibts bei IKEA günstig) - mehr nicht. Keine Milch, Butter etc. ans Püree. Vorteil: Man muss die Salzkartoffeln nicht mehr "quetschen". Schmeckt prima dazu. Ansonsten geht - denke ich - auch Salzkartoffeln. Ein paar frische Scheiben Bauernbrot sind aber auch nicht zu verachten. Gruß espressolino

18.01.2006 16:13
Antworten
solvei

Hallo Espressolino, würde das Gericht wohl auch mit Salzkartoffeln schmecken? Sind keine "PüReh-Fans"! LG Solvei

18.01.2006 14:36
Antworten
espressolino

Hallo viranja, als Frau Nick das beim Biolek gekocht hat war ich erst etwas skeptisch :) . Doch nachdem ich das ausprobiert hatte war ich absolut begeistert. So kann man Kassler mit Sauerkraut auch kombinieren. Vor allem ist es sehr gut vorzubereiten. Grüße espressolino

18.01.2006 11:25
Antworten
viranja

Hallo Espressolino, ich kenne dieses Rezept als "Skateintopf". Desiree Nick hat es vor einiger Zeit bei Biolek gekocht. Ich esse es sehr gern, besonders die karamelisierten Zwiebeln geben für mich das gewisse Etwas. Auch als Partyessen kann ich dieses Rezept nur weiterempfehlen! Beste Grüße, Viranja

18.01.2006 11:13
Antworten