Eintopf mit Aubergine, Spinat und Kichererbsen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 14.11.2018



Zutaten

für
1 Aubergine(n)
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 cm Ingwer
Sesamöl
1 Dose Tomaten, stückige (400 g)
1 Dose Kichererbsen (400 g)
250 g Spinat, TK
400 ml Gemüsebrühe
1 TL, gehäuft Kreuzkümmel
½ TL Harissa
2 TL Zitronensaft
1 TL, gehäuft Curry
Chilipulver
Pfeffer
Gomasio (ersatzweise Meersalz)
Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und klein schneiden. Aubergine waschen, den Stielansatz entfernen und mundgerecht würfeln.

Sesamöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Aubergine auf mittlerer Hitze anbraten bis alles leicht gebräunt ist, dann die gehackten Tomaten und Gemüsebrühe hinzufügen. Kichererbsen abgießen und mit dem Spinat (am besten vorher etwas auftauen lassen), den Gewürzen und dem Zitronensaft mit in den Topf geben. 20 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen, immer wieder umrühren.

Mit den Gewürzen abschmecken und mit Sesam und Zitronensaft servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Herathosa

1:1 nachgekocht. Sehr lecker, schnell zubereitet, und macht auch ohne Fleisch satt :-)

08.09.2021 13:09
Antworten
JuliGro

Hallo Meggixx, freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat! Danke für deinen lieben Kommentar und die Sternchen :) Liebe Grüße, Julia

22.11.2018 19:23
Antworten
Meggixx

Hallo Julia, ein neues veganes Rezept....das mußte ich natürlich gleich ausprobieren...noch dazu mit Kichererbsen :-). Fazit: ein wirklich leckeres Gericht, das es sicherlich noch oft bei uns geben wird. Ich hatte Reis dazu serviert, was wunderbar geschmeckt hat. Endlich konte ich mein Harissa-Gewürz wieder mal verwenden...lecker. Etwas Chili hat den Geschmack noch abgerundet. Vielen Dank für das wirklich leckere Rezept....und schnell gemacht ist es außerdem...was will frau mehr ;-) Liebe Grüße Meggixx

22.11.2018 19:19
Antworten