Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.11.2018
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 88 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
157 Beiträge (ø0,06/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für die Bällchen:
250 g Hühnerflügel, fein gehacktes
1 Msp. Salpeter
Peperoni, rot, lang, mild
30 g Karotte(n)
4 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
20 g Schnittsellerieblätter, frisch oder TK
1/2 TL Chilipulver (Chipotle)
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 Prise(n) Muskatnuss, geriebene
6 g Hühnerbrühe, instant
1 EL, gestr. Zucker, weiß
4 EL Palmöl, Premiumqualität
Ei(er), Größe M
20 g Tapiokamehl
30 g Sago, gemahlen (optional, siehe Anmerkung)
10 g Backpulver
  Für die Brühe:
1 Liter Wasser
18 g Hühnerbrühe, gekörnte
1 EL Reiswein (Arak Masak)
3 EL Palmöl
  Für das Gemüse:
40 g Karotte(n)
30 g Zucchini
Peperoni, rot, lang, mild bis mittelscharf
40 g Pak Choi (Senfkohl)
2 EL Erdnussöl, raffiniert
  Außerdem:
 n. B. Glasnudeln
  Zum Garnieren:
 n. B. Sellerieblätter
 n. B. Röstzwiebeln
 n. B. Blüten und Blätter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gemüse und Früchte waschen, bzw. schälen.

Für die Bakso-Bällchen-Masse die Peperoni längs halbieren, entkernen und quer in dünne Fäden schneiden. Die Karotten quer in Julienne-Fäden hobeln. Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen und durchpressen. Bei dem frischen Schnittsellerie die Blätter abzupfen und zerkleinern, die Stängel in ca. 4 mm breite Röllchen schneiden und einfrieren. Das Hühnerhackfleisch zusammen mit allen Zutaten in eine Rührschüssel geben und homogen mischen.

Das Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Hühnerbrühe darin auflösen. Das Öl hinzufügen und die Hitzezufuhr zurücknehmen. Aus der Bakso-Masse Bällchen formen und in der simmernden Brühe garen. Sie verbleiben in der Brühe bis zum Gebrauch.

Für das Gemüse alle festen Zutaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Klößchen aus der Brühe nehmen, halbieren und große Klößchen vierteln. Die Glasnudeln in die Brühe geben und nach 5 Minuten mit einer Schere kürzen.

Eine hinreichend große Pfanne oder einen Wok erhitzen, das Erdnussöl zufügen und heiß werden lassen. Dann die Karotten zufügen und 2 Minuten pfannenrühren. Die Zucchini und die Peperoni zufügen und 1 Minute pfannenrühren. Die Klößchenstücke zufügen, untermischen und 1 Minute pfannenrühren. Zum Schluss die Pak Choi-Blätter zugeben, pfannenrühren bis sie welk werden. Mit der Brühe ablöschen und mit Deckel 3 Minuten köcheln lassen. In eine Suppenterrine geben, garnieren und heiß servieren. In Indonesien isst man dazu weißen gekochten Reis.

Anmerkung:
Das Wort Bakso wird synonym für die Klößchen, wie für die Suppe gebraucht. Das Angebot an Bakso umfasst neben Rindfleisch, Schweinefleisch, Fisch, Tintenfisch, Krabben auch Innereien wie Herz und Leber von Hühnern und Rindern.

Rinder- Fisch- und Hühnerbakso kann man in gut sortierten Asialäden als TK-Ware kaufen. Sie sind mit Sagomehl gemacht, was den Knödeln eine gummiartige Konsistenz und etwas mehr Biss gibt. Ich persönlich ziehe zarte und saftige Knödel diesen Gummitigern vor.