Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.11.2018
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 28 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.04.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1/2  Hähnchen, frisch oder 2 Hähnchenbrüste und 1 Hähnchenschenkel
1 Bund Frühlingszwiebel(n), das Grüne davon
1 Glas Spargel
300 g Schweinehackfleisch oder gemischtes
200 g Garnele(n)
20 g Shiitake-Pilz(e)
Ei(er)
  Wan Tan-Blätter, TK
1 Stück(e) Ingwer, ca. 4 cm
  Salz und Pfeffer, weißer
  Zucker
  Sojasauce, helle
  Reiswein, chinesischer zum Kochen
  Sesamöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Brühe das Hähnchenfleisch gut mit Wasser abspülen. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Das Hähnchen oder die Hähnchenteile im kochenden Wasser 3 Minuten kochen lassen. Dabei darauf achten, dass das Fleisch gut mit Wasser bedeckt ist.

Nach den 3 Minuten das Hähnchen aus dem Topf nehmen und das Wasser aus dem Topf entfernen und den Topf säubern. Das dient dazu, um eine klare Brühe zu bekommen.

Nun das Fleisch wieder in den Topf legen und mit kalten Wasser auffüllen, sodass das Hähnchen gut mit Wasser bedeckt ist. Das Hähnchen nun ca. 2 Stunden auf mittlerer Temperatur kochen lassen.

Währenddessen den ganzen Bund Frühlingszwiebeln in kleine Stück bzw. Ringe schneiden. Den Spargel aus dem Glas nehmen, den Saft bitte nicht verwenden, und auch in ca. 3 - 4 cm lange Stücke schneiden.

Nach ca. 2 Stunden das Hähnchen rausnehmen und den Spargel so wie die Frühlingszwiebel in die Brühe geben. Dann nochmal bei mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten kochen. Danach mit Salz abschmecken möglichst wenig Salz zugeben.

Für die Wan Tan zuerst die Füllung zubereiten. Dazu die Shiitake-Pilze in ein Gefäß geben und mit heißem Wasser übergießen. Ca. 15 - 20 Minuten ziehen lassen.

Danach die Stiele der Pilze abschneiden. Die Pilzköpfe etwas mit Küchenpapier abtrocknen, dann in kleine Stücke hacken und in einem Gefäß beiseitestellen. Achtung: die Pilze nicht trocken essen, weil diese sofort viel Flüssigkeit aufsaugen.

Nun die aufgetauten Garnelen sehr fein hacken und ebenfalls in einem Gefäß beiseitestellen. Das Grüne der Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Das Hackfleisch in ein Gefäß geben. Die gehackten Garnelen, die klein gehackten Shiitake-Pilze, das Grüne von den Frühlingszwiebeln, den in einer Knoblauchpresse geschälten oder ganz klein gewürfelten Ingwer dazugeben.

Mit 2 leicht gehäuften TL Salz, weißem Pfeffer, 1/2 Teelöffel Zucker, 1 vollen EL Heller Sojasoße, 2 EL chinesischem Reiswein und etwas geröstetem Sesamöl würzen. Zum Schluss das Ei hinzugeben und alles gut vermengen.

Die Wan Tan Blätter sollten nun bereits aufgetaut sein. In die Mitte der Wan Tan Blätter einen Teelöffel der Hackfleischfüllung geben. Die Ränder der Wan Tan Blätter mit Wasser befeuchten. Nun die Blätter zusammenknüllen, sodass die befeuchteten Ränder zusammenkleben. Die Menge der Wan Tan entscheidet Ihr selbst.

Die Wan Tan in einen Topf geben und den Topf gut mit Wasser füllen, da die Wan Tan, wenn sie gar sind, an der Oberfläche schwimmen. Kein zusätzliches Salz ins Wasser geben. Wenn alle gar sind, das Wasser abschütten.

Die Wan Tan in einen tiefen Teller oder Suppenteller geben und mit der heiße Brühe übergießen.