Gemüse
Beilage
Winter
Herbst
Festlich
Frucht
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Kirsch-Rotkohl mit Biss

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 20.11.2018



Zutaten

für
1 kl. Kopf Rotkohl, geputzt und in dünne Streifen geschnitten
600 ml Rotwein, kräftig
600 ml Kirschsaft
150 ml Apfelessig
1 ½ TL, gehäuft Salz
2 TL Zucker
2 Lorbeerblätter, frisch
1 Stange/n Zimt
6 Nelke(n)
4 Wacholderbeere(n)
4 Pimentkörner
2 Sternanis
200 g Kirsche(n), entsteint, Glas oder TK, gut abgetropft
150 g Gänseschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 45 Minuten
Rotwein, Kirschsaft und Apfelessig vermischen und Salz sowie Zucker darin auflösen. Alles über den Rotkohl geben. Ggf. den Rotkohl andrücken, bis er komplett von der Flüssigkeit bedeckt ist. Die Gewürze in einen Gewürz- oder Teebeutel geben und in die Flüssigkeit drücken. Mindestens 24 Stunden - besser länger - marinieren lassen, und dabei gelegentlich den Rotkohl umrühren.

Dann den Gewürzbeutel entfernen, den Rotkohl in einem Sieb gut abtropfen lassen und die Marinade dabei auffangen.

Das Gänseschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und den Rotkohl darin unter häufigem Umrühren bei hoher Hitze leicht anbraten. Die Marinade in Portionen von etwa 200 - 300 ml angießen und unter gelegentlichem Umrühren einkochen, bis die Flüssigkeit einem dicken Sirup gleicht. Erst dann die nächste Marinadenportion angießen. Wenn die Marinade komplett aufgebraucht ist, die Kirschen hinzugeben. Ein letztes Mal die Flüssigkeit zu einem Sirup reduzieren, der sich möglichst vollständig um den Rotkohl legt. Ggf. mit Salz, Zucker und Apfelessig abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tobiiasss

ich habs an weihnachten ausprobiert. leider habe ich mich beim einkaufen vergriffen und kirschnektar anstatt saft gekauft. ich denke das war das "Problem". Der Saft ist leider nicht so eingedickt, wie gewünsch, sondern eher verkocht. Geschmacklich war es trotzdem gut

04.01.2019 10:49
Antworten