Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.11.2018
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 34 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.05.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
250 g Mehl
50 g Margarine oder Öl
10 g Frischhefe
2 EL Leinsamen, frisch gemahlen
6 EL Wasser
 etwas Pflanzenmilch (Pflanzendrink) (Getreidemilch), nicht zu süß
2 EL Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
2 EL Öl
 etwas Zucker zum Glattrühren der Hefe
1 Prise(n) Salz
  Fett für die Form
  Für den Belag:
100 g Räuchertofu
 etwas Öl
 etwas Sojasauce
750 g Zwiebel(n)
30 g Margarine
125 ml Wasser
1 EL Sojamehl
1 EL Wasser
125 ml Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
1 Prise(n) Kala Namak
  Salz und Pfeffer
 n. B. Gewürz(e), weitere
  Zum Bestreichen:
 etwas Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
 etwas Öl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den Zutaten für den Teig zunächst einen herzhaften Hefeteig herstellen. In einer Mehlkuhle den Zucker mit etwas Pflanzenmilch mischen, die Hefe darin auflösen und mit den restlichen Zutaten mischen. Dabei den Leinsamen mit dem Wasser anrühren, kurz quellen lassen und wie die Eier zum Hefeteig geben.

Während der Teig zum Aufgehen ruht, die Zwiebelmasse zubereiten. Dazu zunächst den Räuchertofu so klein wie möglich würfeln, ohne dass er bei der weiteren Verarbeitung zerbröselt. Den Tofu mit etwas Öl scharf braten, etwas Sojasoße hinzugeben und evtl. noch nachsalzen. Den Tofu so lange braten, bis die Tofuwürfel knusprig sind.

Parallel die Zwiebeln schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Diese in der Margarine dünsten, ohne sie zu bräunen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die 125 ml Wasser zugießen und weiter dünsten, bis die Zwiebeln gar sind.

Das Sojamehl mit dem Esslöffel Wasser an- und mit der Sojasahne verrühren. Wer hat, kann gerne etwas Kala Namak-Salz hinzufügen, um dem Eigeschmack zu verstärken. Die Flüssigkeit mit dem angebratenen Räuchertofu zu den Zwiebeln geben, unterrühren und mit Salz, Pfeffer und ggf. weiteren Gewürzen würzen.

Eine runde, gefettete Springform mit dem Hefeteig auskleiden und die Zwiebelmasse einfüllen. Etwas Sojasahne und etwas Öl vermischen und damit den Teigrand bestreichen.

Den Zwiebelkuchen bei 180 °C Umluft für ca. 30 Minuten in den heißen Backofen schieben, bis der Teig goldbraun und knusprig ist, die Masse leicht angebräunt ist und der Zwiebelkuchen süßlich duftet.

Dazu ein Glas Federweißen (neuen Wein) reichen.