Arabischer Eintopf mit Quitten, aus dem Ofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.10.2018



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch aus der Oberschale
4 m.-große Quitte(n)
2 Möhre(n)
1 m.-große Süßkartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
200 ml Tomate(n) aus der Dose
3 EL Tomatenmark
4 EL Berberitzen
1 EL Zimt
1 EL Kurkuma
4 EL Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Fleisch waschen und trocken tupfen. In gulaschgroße Würfel schneiden. Zwiebeln putzen, vierteln und in Scheiben schneiden. Süßkartoffel putzen, vierteln und in Scheiben schneiden. Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Für die Quitten braucht man ein stabiles und scharfes Messer und etwas Geduld. Quitten vierteln oder achteln - je nach Größe. In Scheiben schneiden. Die Quitten sind sehr hart und das Kerngehäuse ist fast Beton. Wenn gar nichts geht, Quitten nochmal längs durchschneiden oder die Scheiben bis zum Kerngehäuse abschneiden und dann dem Kerngehäuse zuleibe rücken.

2 EL Öl in einen Bräter geben. Eine Lage einschichten: Fleisch, Möhren, Süßkartoffeln, Zwiebeln, Quitten, Tomate, Tomatenmark, die Hälfte Berberitzen, Zimt, Kurkuma, Salz und Pfeffer. Danach die zweite Lage ebenso. Restliche 2 EL Öl darauf träufeln.

Der Eintopf sieht beim Schichten sehr trocken aus, aber das Gemüse lässt ordentlich Wasser aus.

Nun geht es in den Ofen:
1 Stunde Ober-Unterhitze bei 180 Grad, danach 1,5 Stunden Ober-/Unterhitze bei 150 Grad.

Reicht völlig ohne Beilagen. Geht aber auch gut mit Reis, Couscous oder Brot und reicht dann für 6 Personen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hartmutalbert

Tut mir leid, hat uns nicht geschmeckt. Die sauren Quittenstücke und langweilige Würzung...

08.12.2021 12:01
Antworten
Eisbaerbonzo

Ich geb ja zu, das ich entweder etwas frisch gemörserten Kreuzkümmel und Koriander oder Ras-al-Hanout reinstreue. Für die Säure der Quittenstücke kann ich nichts, aber die kann man mit einem Löffel Honig abmildern, wenn man es gefälliger mag

21.01.2022 23:53
Antworten
gera46hemelingen

Ich habe statt Berberitzen Cranberries genommen und noch getrocknete Tomaten dazugegeben. Wunderbares Rezept, vor allem am 2. Tag. 5 Sterne.

03.11.2021 21:40
Antworten
daskanndochnichtwahrsein

Absolut schmackhaft!!! Wird eins meiner Lieblingsgerichte!

03.10.2021 12:46
Antworten
sabine386

Ganz nach meinem Geschmack! Einfach alles in den Bräter schmeißen, abwarten - und fertig! Die Säure der Quitten geben dem Gulasch einen erfrischend anderen Geschmack! Habe die Menge an Obst/Gemüse allerdings verdoppelt.

03.04.2021 13:36
Antworten
Kirsten_vV

Die Möhren sind zwar immer noch nicht auf der Zutatenliste (und die Süßkartoffeln nicht in der Zubereitung), aber von mir gibts 5 Sterne. Lecker! Hab ne ganze Dose Tomatenstücke genommen, die mit den Gewürzen (plus Kreuzkümmel, Paprika, Ras el hanout, etwas Zucker und Harissa) vermischt und das dann überdie Schichten gegeben. Nachher noch nachgesalzen, ansonsten war es perfekt! Couscous passt super dazu. Vielen Dank fürs Rezept.

03.11.2018 19:31
Antworten
Eisbaerbonzo

Oh wie ist das peinlich - in diesem Rezpt ist der totale Wurm. In der Tat habe ich beim Schichten auch noch die Süßkartoffel unterschlagen :(. Aber glücklicherweise kochst du nach den gleichen Prinzipien wie ich. Kreuzkümmel und Ras-El-Hanot biegen fast alle arabischen und maurischen Rezepten ins Leckere.

05.11.2018 01:07
Antworten
Kirsten_vV

Wo sind die Möhren?? Nicht in der Zutatenliste...

31.10.2018 18:24
Antworten
Eisbaerbonzo

Danke für den Hinweis, wie peinlich. Ich bitte mal den Admin, die 2 Möhren noch reinzuschmuggeln.

31.10.2018 20:54
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo Eisbaerbonzo, sind reingeschmuggelt. ;-) LG Amelie (Chefkoch.de / Team Rezeptbearbeitung)

01.11.2018 09:30
Antworten