Minestrone mit Polentanocken


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 02.08.2006



Zutaten

für
300 ml Milch
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
150 g Frischkäse
1 Ei(er)
500 g Karotte(n)
½ Bund Staudensellerie
2 Stange/n Lauch
300 g Brokkoli
3 Zehe/n Knoblauch
5 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
2 Liter Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
Parmesan, zum Bestreuen
100 g Grieß (Polentagrieß)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Milch erhitzen, salzen und pfeffern. Den Grieß und den Frischkäse einrühren, kurz aufkochen (ich mache das in der Mikrowelle, dann brennt nichts an) und etwas abkühlen lassen. Dann das Ei unterrühren. In einem weiten Topf Salzwasser kochen lassen. Mit zwei Teelöffeln von der Grießmasse Nocken abstechen und in dem nicht mehr kochenden Wasser ca. 5 min. ziehen lassen. (Vorsicht, die Nocken sind sehr locker!) Dann die Nocken herausnehmen und abtropfen lassen. Das Gemüse putzen und klein schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, den in Scheibchen geschnittenen Knoblauch kurz darin andünsten, das Tomatenmark kurz anrösten. Mit der Gemüse- oder Geflügelbrühe aufgießen und das Gemüse dazugeben. 8-10 min. kochen lassen und erst kurz vor dem Servieren die Nocken in die Suppe geben. Die Minestrone schmeckt am besten mit Parmesan bestreut!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kochmaus2008

Hallo !! ich habe heute die Polentanocken ohne Minestrone, dafür mit Schwammerlsuppe, gekocht und bin begeistert. Die Nocken verdienen absolut die Höchstnote !! als ich die Masse sah, war ich zuerst unsicher, ob das was werden würde - sooo weich - aber es gab kein Problem, die Nocken hielten und waren flaumig und geschmacklich hervorragend !! danke für das Rezept !! LG Ruth

11.01.2012 18:50
Antworten