Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.10.2018
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 36 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.070 Beiträge (ø0,59/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Hagebutten, reif
4 Liter Wasser, heiß
1 kg Zucker
20 g Säure (Milchsäure)
1 Fläschchen Hefe (Reinzuchthefe)
2 g Salz (Nährsalz)
1 g Kaliumpyrosulfit

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 45 Tage / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Zucker im heißen Wasser auflösen.

Die Hagebutten waschen, vom Stiel und Kelch befreien und zerkleinern, dann mit der heißen Zuckerlösung überbrühen. Nach dem Abkühlen Milchsäure, Reinzuchthefe und Nährsalz hinzufügen.

Die Maische in das Gärgefäß bzw. den Ballon einfüllen. Den Gärverschluss aufsetzen, mit Knetmasse oder entsprechender Masse aus dem Handel gut verschließen und die Maische bei Raumtemperatur gären lassen. Nach 3 Tagen beginnt der Ansatz zu gären.

Nach 2 Wochen die Maische durch ein Leinentuch abpressen und in den gereinigten Gärbehälter zurückfüllen. Mit Kaliumpyrosulfit abschwefeln und wieder in den gereinigten Gärbehälter zurückfüllen.

Nun weiter gären lassen. Bilden sich beim Schütteln des Gärbehälters keine Bläschen mehr, so ist die Gärung beendet. Insgesamt kann der Vorgang ca. 45 Tage dauern.

Den Gärbehälter an einen kühlen Ort stellen, damit sich Hefezellen und Trübstoffe am Boden absetzen können. Danach abziehen. Nach 2 - 3 Abstichen sollte der Wein klar sein. Auf Weinfehler und besonders auf Weinkrankheiten achten!

Nun kann die Abfüllung und Lagerung in Flaschen erfolgen.

Alle Utensilien zur Weinherstellung kann man im Einzelhandel oder Internet kaufen.