Eintopf
Festlich
gebunden
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Innereien
Kartoffeln
Rind
Schwein
Suppe
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kaldaunensuppe mit Zunge, Herz, Schweinekopf, Kartoffeln und Gemüse

Es riecht bei der Zubereitung wie beim Schlachtfest.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 13.11.2018



Zutaten

für
½ Schweinekopf
1 Rinderzunge
1 Rinderherz
einige Knochen
1 kg Kutteln (Kaldaunen)
10 Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Suppengemüse
1 Handvoll Rosinen
1 EL, gestr. Kardamom oder Pfefferkuchengewürz
Gemüsebrühe, gekörnte
Salz und Pfeffer
etwas Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Am besten die Suppe am Vortag zubereiten, damit sie gut durchziehen kann.

Fleisch, Innereien und Knochen gründlich waschen, trocken tupfen und alles zusammen in einem großen Topf mit ca. 5 Liter gesalzenem Wasser bedeckt in ca. 2 Stunden zugedeckt weich kochen. Immer wieder dabei abschäumen! Wenn Fleisch und Innereien weich sind, herausnehmen. Die Knochen entfernen, von der Zunge die Haut abziehen und alles abkühlen lassen.

Während das Fleisch zum Schneiden abkühlt, das Suppengemüse und die Kartoffeln schälen, klein schneiden und im Fleischsud ebenfalls weich kochen. Das Fleisch in Würfel schneiden, wieder dazugeben und alles zusammen mit den Gewürzen, Rosinen und Kardamom noch mal gut durchkochen. Gehackte Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne in etwas Öl anbraten und mit Mehl bestäubt kurz rösten. Mit in den Topf geben und nochmal aufkochen lassen.

Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.