Apfelkuchen mit Vanilleschmand


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 12.11.2018 4103 kcal



Zutaten

für
175 g Mehl
1 TL Backpulver
5 EL Milch
125 g Schmand oder Crème fraîche
2 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Puderzucker
5 Ei(er)
500 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
150 g Butter, weiche
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4103
Eiweiß
63,50 g
Fett
220,16 g
Kohlenhydr.
472,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Äpfel schälen und die Kerngehäuse ausstechen, dann das Fruchtfleisch in Spalten oder Ringe schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen.

Die Butter mit 150 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und Salz cremig rühren. 3 Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und im Wechsel mit der Milch unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform geben.

Den Schmand, 2 Eier, 50 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker verrühren. Die Hälfte des Schmandgusses auf den Teig gießen. Die Apfelstücke drauflegen und den restlichen Schmandguss darübergießen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen, danach auskühlen lassen. Die Konfitüre erhitzen, den Kuchen damit bestreichen und mit Puderzucker bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hatschepsuttam

Bärbines, das ist super! Ich mach immer wieder die gleiche Erfahrung, kaum aufgetischt, ist er weg. Vielen Dank für deinen Bericht.

13.09.2019 19:31
Antworten
Bärbines

Apfelkuchenbilanz: Sohn (8) - drei Stücke. Tochter (2, ist sonst eher der herzhafte Typ und kein Kuchenfan) - Mamas Kuchenstück beim Probieren gleich komplett aufgegessen. Oma und Opa sehr zufrieden. Papa hat erst am nächsten Tag probiert und der Kuchen war immer noch sehr gut - wenn nicht sogar noch besser. Hab nur eine Kleinigkeit verändert: Den ganzen Becher Schmand (200g) verwendet, weil ich ungern angebrochene Packungen im Kühlschrank rumstehen hab. Damit der Guss trotzdem ausreichend Bindung hat, habe ich noch eineinhalb Esslöffel Maisstärke untergerührt. Gibt's auf jeden Fall wieder. Danke fürs Rezept.

12.09.2019 10:53
Antworten
hatschepsuttam

Freut mich sehr zu hören 🤗

15.07.2019 20:01
Antworten
yatasgirl

Hallo Uns hat dein Kuchen sehr gut geschmeckt. Ich habe die doppelte Menge gemacht für ein Blech. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

14.07.2019 20:45
Antworten
hatschepsuttam

Ja, für ein Blech bitte die doppelte Menge an Zutaten verwenden.

16.11.2018 06:54
Antworten
teichgirl

Im Rezept ist von einer Springform die Rede, auf dem Foto ein Backblech zu sehen. Sollte ich für ein Blech die doppelte Menge an Zutaten rechnen ? Dankeschön für die Antwort, ich möchte deinen Kuchen sehr gern ausprobieren 😊

13.11.2018 09:22
Antworten