Clafoutis


Rezept speichern  Speichern

Französischer Kirschkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (155 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.07.2005 1826 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl
90 g Zucker
4 Ei(er)
250 ml Milch
1 Prise(n) Salz
1 Glas Kirsche(n)
Puderzucker
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1826
Eiweiß
54,49 g
Fett
59,67 g
Kohlenhydr.
264,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl, Eier, Zucker, Salz vermischen. Etwas Milch dazugeben und erneut rühren, bis Teig geschmeidig wird. Nach und nach restliche Milch zufügen. Dann die gut abgetropften Kirschen unterrühren. In eine mittlere gefettete Auflaufform geben und bei 200 Grad ca. 35 Minuten backen. Danach mit Puderzucker bestreuen.
Dazu Sahne oder Vanilleeis.

Tipp: Nicht dadurch, dass der Teig sehr flüssig ist, irritieren lassen, das muss so. Wer zu saure Kirschen aus dem Garten hat, nimmt einfach mehr Zucker und der Kuchen ist fantastisch.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rosariaannapatrizia

Hat lecker geschmeckt..Ich habe glutenfreies Mehl verwendet, nur 50 g Zucker..nächstes Mal backe Ich den Kuchen bei 180 Grad..🤗

18.04.2021 15:26
Antworten
search59

Tolles Rezept - das Original war in der vergangen Woche dran und heute habe ich es einmal mit Buchweizenmehl und Blaubeeren gemacht. War auch ganz nett ;-)

06.03.2021 14:46
Antworten
Jennyjen85

Einfach super lecker. Dieses Rezept backe ich schon sehr lange. Ich mach nur immer noch eine Packung Vanillezucker dazu. Bei uns heißt er Katschikuchen XD

27.01.2021 10:38
Antworten
dasLebenfeiern

Ich habe heute den Clafoutis gebacken. Mit 3 reifen kleingewürfelten Birnen statt der Kirschen und eine Hälfte bestreut mit Walnüssen, die andere mit kleingehackten Mandeln (Meine Kinder mögen keine Walnüsse). So haben wir ihn in Frankreich bekommen. Sehr lecker!

03.10.2020 15:35
Antworten
dinosirproxy

Das ist bei Clafoutis mehr oder weniger Absicht. Darum macht man sie auch in runden Formen oder ofenfesten Pfannen. Der Rand wird etwas Knusprig und die Mitte hebt sich ab - nach dem Abkühlen zieht sich das ganze dann zusammen und sieht letztendlich wie ein "richtiger" gebackener Kuchen aus, bei dem nur die Ränder aufgegangen wären. Zimt passt je nach Obst prima. Äpfel oder Aprikosen eignen sich auch hervorragend.

16.07.2020 15:45
Antworten
michaelaziegel

hallo, habe das Rezept gerade ausprobiert und ich muss sagen, sehr sehr lecker. Sogar meine Kinder haben sich darüber hergemacht und die würden sowas gesundes wie Kirschen normalerweise niiiiiieeeeeeeeemals essen. :) Etwas verwundert war ich trotzdem.... nach dem Backen hatte der Kuchen eher so eine Konsistenz von einem zu fest gewordenem Pudding und nicht wie ein Kuchenteig. Hab ich da was falsch gemacht oder gehört das so? Gruss, Michaela

08.07.2006 09:59
Antworten
OldMcMicka

Auch wenn die Beiträge schon älter sind, aber vielleicht stellt sich die Frage noch jemand = Ja, die Konsistenz ist genau richtig so ;) Clafoutis erinnern ein bisschen an einen Flan-Kuchen ;)

24.04.2017 18:48
Antworten
kleeneMaus

Hallo, ich habe ein ähnliches Rezept ausprobiert, wo 50 ml Kirschwasser rein kommen. Einfach lecker. Gruß Andrea

05.06.2006 18:04
Antworten
chassapidis

Hallo, habe dieses Rezept gestern ausprobiert und hab ihn als Nachtisch serviert! Kam gut an...wirklich sehr lecker und sehr schnell zubereitet! Danke hierfür!!! Gruß chassapidis

01.09.2005 12:40
Antworten
silli_isenseven

wird echt sehr lecker! es macht sich übrigens auch sehr gute noch 1-2 esslöffel rum mit hineinzumischen. zum besträuen ist auch vanillezucker sehr passend. mmmhh.

21.08.2005 13:48
Antworten