Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbiskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.07.2005 3104 kcal



Zutaten

für
200 g Zucker
4 Ei(er)
½ Zitrone(n), Saft und abgeriebene Schale
1 TL Zimt
1 Prise(n) Salz
200 g Kürbisfleisch, fein geraffelt
120 g Mandel(n) oder Haselnüsse, gemahlen
100 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft
1 EL Wasser, heiß
Fett und Mehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3104
Eiweiß
71,78 g
Fett
113,24 g
Kohlenhydr.
443,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zucker und Eier mischen und so lange rühren, bis die Masse hell ist. Abgeriebene Zitronenschale, -saft, Zimt, Salz, Kürbis, Mandeln darunter rühren. Mehl mit Backpulver vermischen, unter die Masse rühren. In die vorbereitete Springform (26-er, eingefettet und bemehlt) füllen und bei 200°C ca. 55 Minuten backen.
Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu einer Glasur verrühren und über den leicht ausgekühlten Kuchen gießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Morann55

Bei mir auch schön geworden, wenn auch etwas dunkel. Man muss schon aufpassen und ggf. mit Alufolie oder Backpapier abdecken. Lecker!

01.11.2019 16:00
Antworten
SturmPfanne

Hallo, sehr lecker dieser Kuchen. ich habe, als vegane Variante für eine Freundin, die Eier durch 2 EL Leinsamen eingeweicht in 6 EL Wasser und eine Banane ersetzt. Ich habe auch weniger Zucker (100g) und dafür ein wenig Ahornsirup (50g) genommen. Die Glasur habe ich weggrlassen und dafür den Teig mit einem Mix aus Kürbis- und Sonnenblumenkernen bestreut. Danke für das tolle Rezept

16.10.2019 12:11
Antworten
ulkig

Hallo, auch hier wieder ein tolles Kürbiskuchenrezept, lG ulkig

13.10.2019 17:41
Antworten
thorli53juef60

Ich habe auch einen Eßlöffel Nussöl dazu gegeben. Sehr lecker und wenig Fett.

25.08.2019 11:45
Antworten
caipiri

Ich habe noch ein klein wenig Öl dazu genommen. Und in den Teig noch kleingehackte Schokolade gegeben. Hat gut geschmeckt. Ich habe ihn bei 180 Grad 70 Minuten gebacken. LG caipiri

11.09.2017 10:29
Antworten
Mamafrosch

So jetzt melde ich mich wie versprochen wieder. Wie zuvor geschrieben war ich mir nicht sicher, ob in den Kuchen noch Fett in irgendeiner Form rein sollte. Ich habe dann einfach noch einen Schuß Öl zugegeben, damit ich mich beruhigter fühle :-) Als er aus dem Ofen kam war er seltsam niedrig, roch aber sehr gut. Ausgesehen hat er ungefähr wie der amerikanische Karottenkuchen, den ich so gerne mache. Mein Kinder schauten neugierig und wollten wissen warum er so dünn wäre. Ich meinte sie sollten nicht viel reden und lieber probieren ;-) Er schmecke fast so wie Karottenkuchen, war ihr Urteil und den essen sie ja sehr gerne. Als ich dann einen Tag später selber davon probieren wollte mußte bekam ich nur einen Biss von meinen Tochter ab, die gerade das letzte Stückchen verspeiste. Daher konnte ich auch leider kein Foto mehr machen :-( Wir hatten erst mal keinen Überzug drauf. Ich schließe mich dem Urteil meiner Kinder an, sehr lecker, ähnlich wie Karottenkuchen aber viel zu dünn (28erForm haben wir), daher werde ih das nächste Mal die doppelte Menge machen. Und wir könnten uns auch sehr gut eine Schokoglasur drauf vorstellen, wie wir es alle schon bei meinem Karottenkuchen lieben. Für eine Zitronenglasur hätte ich darauf nicht so viel Verständnis, auch meine Kinder mögen diese nicht so, aber das ist ja Geschmacksache. Wenn mir Verfasser groddegiex vielleicht doch mal schreibt wegen des Fettes, vielleicht interessiert es ja noch andere... Sorry is e bissel lang geworden..... LG Mamafrosch

14.10.2008 12:18
Antworten
Mamafrosch

Hallo. Bin gerade dabei den Kuchen zu machen und frage mich gerade, ob da kein Fett reinkommt ( Butter/Öl)?? Hmmm, da das Rezept schon so lange veröffentlicht ist und keiner was bemängelt hat und auch schon einige hier berichten, gehe ich mal davon aus, daß es paßt, so wie es steht. Vielleicht sind ja auch die Nüsse fettig genug... Naja, ich probiere es aus und melde mich nochmal. LG Mamafrosch

09.10.2008 13:50
Antworten
borschti

tolles rezept, hab aber die glasur weggelassen und weniger zucker genommen so dass er fast zu gesund geschmeckt hat !

20.09.2008 20:59
Antworten
Yzee

Ein super Rezept, für das man vor allem den Kürbis vorher nicht kochen oder sonstwie "vorbehandeln" muss. Erinnert an Carrot Cake und geht außerdem auch sehr gut mit Vollkornmehl und Rohrzucker. Die Puderzucker-Glasur braucht man nicht unbedingt, finde ich... Wenn, würde ich eine Glasur aus Frischkäse und Puderzucker machen - wie bei englischem Carrot Cake eben. Das macht das Ganze natürlich ziemlich gehaltvoll, schmeckt aber oberlecker. Muss aber, wie gesagt, nicht sen.

19.11.2007 12:03
Antworten
EvaGoGo

Ich hab auch Rohrzucker und Roggenmehl verwendet und 20g weniger Zucker. Leider ist er auch bei mir nicht richtig aufgegangen, er ist etwa 2cm hoch, habe kein Öl rangemacht. Musste ihn nach 50min bei 200Grad Ober-und Unterhitze rausnehmen, da der Rand schon sehr dunkel war. Wenig Puderzuckerglasur ohne Zitronensaft drauf (hatte keine mehr im Haus) und er schmeckt echt super. Sehr schnelles und einfaches Rezept und ich habe schon sehr viele Kürbiskuchen ausprobiert.

09.09.2017 23:52
Antworten