Pfannenbrot ohne Hefe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (82 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 09.11.2018 546 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl oder Vollkornmehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
200 ml Wasser, Milch oder Joghurt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
546
Eiweiß
14,88 g
Fett
5,00 g
Kohlenhydr.
107,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Zu einem glatten, weichen Teig verrühren. 10 Minuten ruhen lassen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Teig in etwa 8 Portionen teilen und diese nacheinander in etwas Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausbacken. Der Teig ist recht klebrig, u.U. also einfach einen Löffel Teig nehmen und in die Pfanne geben und beim Wenden mit dem Pfannenwender platt drücken.

Wer mag, kann den Teig noch mit Gewürzen, Zwiebeln, Oliven oder Schinken verfeinern. Die Pfannenbrote schmecken warm am besten, lassen sich aber auch toll nochmal kurz in der Pfanne aufbacken oder in der Mikrowelle erwärmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

binapina

Ich habe die Pfannebrote aus einer Not heraus gemacht, weil ich kein Brot und keine Hefe mehr im Haus habe. Ich habe für den Geschmack ein wenig Kümmel dran gegeben. Das hat mir den Morgen gerettet. Danke für das Rezept.

29.12.2021 11:04
Antworten
Alicia_bln

Einfach ein leckeres Rezept. Egal ob süß oder deftig belegt. Gab es heute zum Frühstück und abends nochmal etwas dicker, aufgeschnitten und gefüllt mit Hackfleisch + Käse usw. Tipp... Um sie in der Pfanne direkt platt zu drücken einfach einen Esslöffel nehmen und immer wieder in Wasser tauchen, dann klebt der Teig auch nicht mehr am Löffel. Vielen LIEBEN Dank für das tolle und einfache Rezept! ❤️ Lasst es euch schmecken

05.12.2021 21:11
Antworten
BoLi195

Heute ausprobiert zum Chili Eintopf einfach klasse. Werde die Tage es mit Zucker und Zimt mal machen.Danke fürs Rezept. LG Gerti

30.10.2021 13:01
Antworten
deweisser58

Einfach, super und lecker. Hat dies schon jemand in einer süßen Variante probiert ??

29.10.2021 20:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Einfach, fix, lecker! Mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

27.10.2021 11:21
Antworten
Mamizi

Sehr lecker und sehr schnell zubereitet. Gab noch etwas Kurkuma für die Farbe hinzu. Außerdem stellte ich fest, befeuchtet man den Teiglöffel etwas im heißen Ausbacköl (hab etwas genommen), löst sich der Teig wunderbar einfach. Die Löffelunterseite noch etwas in Öl gedunkt, lässt sich der Fladen sehr einfach damit formen.

31.01.2019 08:30
Antworten
Tine-von-Frauensache

Wahnsinn! Die sind ja sowas von lecker und fluffig! Die Kids lieben sie. Für die Großen habe ich mediterrane Kräuter und Knoblauch mit in den Teig geknetet und die kleinen Fladen vor dem Backen mit grobem Meersalz bestreut. Ein klasse Rezept! DANKE DIR!

24.11.2018 21:35
Antworten
Tini_71

Hallo Tine, da man die kleinen Brote so vielfältig abwandeln kann, sind sie auch bei uns noch immer der Hit. Die Idee mit dem Meersalz finde ich klasse......wird gleich ausprobiert :-). Danke für die tolle Bewertung!

02.12.2018 21:02
Antworten
Misstastic

Heute morgen zufällig entdeckt und am Abend spontan Besuch bekommen-der perfekte Grund direkt auszuprobieren! Das Rezept ist super einfach und das Ergebnis perfekt. Diese kleinen "Brote" erinnern mich an die vom Weihnachtsmarkt ich glaube Lungos heissen sie... ein Traum mit Dips,Kräuterbutter oder Camembert. Wird es definitv öfter geben! 5 Sterne von uns!

10.11.2018 18:10
Antworten
Tini_71

Hallo Misstastic, freut mich, dass die Pfannenbrote gut gelungen sind und euch geschmeckt haben :-.). Für etwas Abwechslung kann man auch gut Kräuter beimischen. Ich arbeite oft 1 - 2 Teelöfel Olivenkräuter-Mischung (Oregano, Paprika, Rosmarin, Koriander, Sumach, Dillspitzen, Petersilie) in den Teig. Einfach mal nach Geschmack variieren. Vielen Dank für die 5 Sterne :-)

19.11.2018 23:08
Antworten