Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.11.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 22 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.09.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Für die Pasta:
400 g Weizenmehl
4 m.-große Ei(er)
1 TL Olivenöl
  Für die Füllung:
1 m.-großes Perlhuhn, ersatzweise Fasan oder Ente
250 g Waldpilze, gemischt
1 Bund Petersilie
2 m.-große Ei(er)
1 m.-große Zwiebel(n)
Brötchen, eingeweicht
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Paprikapulver
  Für die Sauce:
1 Bund Suppengrün
500 ml Portwein
1500 ml Wasser
  Salz und Pfeffer
  Nelke(n)
  Lorbeerblätter
  Wacholderbeere(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weizenmehl, Eier, und Olivenöl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken alle Zutaten 5 - 10 Minuten zu einem Teig verrühren.

Anschließend den Teig mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal ordentlich durchkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig abgedeckt mindestens 30 bis 45 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Huhn oder den Wildvogel entbeinen. Die Haut abziehen und das Fleisch von den Knochen lösen. Flügel, Haut und Karkasse in einem Topf scharf mit Röstgemüse anbraten und zu einer Sauce verarbeiten. Schmeckt besonders gut, wenn er mit Portwein abgelöscht wurde.

Die Fleischteile in kleinere Stücke schneiden und mit gesäuberten Pilzen, Kräutern, Zwiebel und eingeweichtem und ausgedrücktem Brötchen durch den Fleischwolf der Küchenmaschine geben.

Die Masse gut mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Eier hinzufügen und anschließend alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine ordentlich vermengen.

Nun den Nudelteig nochmals von Hand durchkneten und vierteln.

Die KitchenAid mit der Walze für Lasagneplatten bestücken und vorsichtig die Nudelplatten herstellen. Dabei den Teig immer wieder in die Walzen einführen und Stufe für Stufe die Walzenstärke mehr reduzieren. Bei meiner Walze kann man von Stärke 1 bis 8 den Abstand zwischen den Walzen verringern. Dabei wird die Teigplatte immer dünner und länger.

Kleiner Trick, ich verbinde beim Durchdrehen der Teigplatten die Enden, sodass ein Kreis entsteht und nach jeder zweiten Umdrehung der Pastaplatte verringere ich den Walzenabstand. Somit habe ich beide Hände frei, um den Pastakreis in Führung durch die Walzen zu halten. Man sollte die Maschine dabei höchstens auf Stufe 2 laufen lassen, sonst ist die Gefahr zu groß, dass der Teig zu schnell durchdreht und eventuell schief eingezogen wird.

Wenn alle 4 Teigstücke in lange Platten verarbeitet sind, den Ravioli-Aufsatz an die Maschine montieren. Jetzt eine Teigplatte mittig zusammenlegen und in den Ravioliaufsatz einfädeln, dabei das kleine Handrad langsam drehen. Nun muss man den Einfülltrichter mittig auf den Ravioliaufsatz stecken, siehe Betriebsanleitung der Maschine.

Den Einfülltrichter mit der Fleischfüllung befüllen und langsam mit der Hand die Teigplatten mit der Füllung durchdrehen. Immer darauf achten, dass genügend Füllung im Einfülltrichter ist.

Wenn die vier Teigplatten befüllt sind, die Ravioli voneinander trennen und noch 10 Minuten trocken lassen.

Anschließend die Pasta 2 - 5 Minuten in kochendem Salzwasser ziehen lassen. Heiß anrichten und mit der Sauce servieren.