Hauptspeise
Braten
Lamm oder Ziege
Frühling
Ostern

Rezept speichern  Speichern

Lammkeule

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.07.2005



Zutaten

für
2 kg Lamm - Keule
3 Zehe/n Knoblauch
Salz
Pfeffer
Kräuter der Provence
1 kg Tomate(n)
100 g Schafskäse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Lammkeule abspülen, trocken tupfen. Knoblauch abziehen und in Stifte schneiden. Kleine, tiefe Einschnitte in gleichmäßigen Abständen im Fleisch anbringen. Knoblauchstifte hineindrücken. Lammkeule mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence einreiben.
Das Fleisch in einen Bräter geben und im Backofen bei 180-200°C 2,5 Stunden garen. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und abziehen. Tomaten und Schafskäse würfeln und eine halbe Stunde vor Garzeitende um den Braten verteilen.
Dazu: Baguette oder Fladenbrot

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Hatte die Keule diesmal zu Ostern mit Fladenbrot serviert. Das schmeckt uns noch besser als Kartoffeln, weil man mit dem brot so schön den Bratensaft auftunken kann.

23.04.2019 08:19
Antworten
happysteffi

wirklich ganz toll, mein sohn hat es sogar gegessen - danke!

29.08.2011 20:56
Antworten
ciperine

Hallo, klasse Rezept. Einfach aber sehr gut. Habe jungen Knoblauch genommen, gerade das Spicken damit hat das Fleisch wunderbar gemacht. Verträgt gut mehr Tomaten und die doppelte Menge Feta. Die Tomaten habe ich nicht gehäutet, mache ich fast nie und es war sehr gut so und hat nebenbei auch noch schön Saft abgegeben. Meine Keule hatte ein Gewicht von knapp 1,9kg und reichte für 5-6 Personen. Dazu gab es kleine, in der Pfanne nachgebratene, ganze Rosmarinkartöffelchen. Aber auch nur mit Brot kann ich es mir gut vorstellen. Ideales Gästeessen, da sich die Keule fast von alleine macht. LG Ciperine

24.04.2011 19:20
Antworten
iobrecht

Hallo, ich habe heute deine Lammkeule gemacht und fand sie wirklich sehr lecker. Das I-Tüpfelchen waren die geschmorten Tomatenwürfel mit dem Schafskäse, die am Schluss mit geschmort wurden. Auf das Fleisch habe ich noch ein Rosmarin- und Thymiansträußchen gelegt. Ich habe als Beilage Polenta mit frischem Bärlauch dazu gereicht. Ich fand das Gericht war ganz nach meinem Geschmack. Übrigens habe ich die Knoblauchstifte genau nach deiner Anleitung in kleine Taschen, die ich ins Fleisch geschnitten habe, deponiert. Sie gaben dem Lammfleisch eine angenehme Würze, der Knoblauchgeschmack war überhaupt nicht penetrant. Gruß Inge

13.04.2009 19:20
Antworten
enriques

Hi Bezwinger, das ist gut. Ich meine allerdings, dass die Zeit vorbei ist, da man in so wunderbares Fleisch Knoblauchstifte bohrt, das ist schon sehr rustikal. Ok, nach 2,5 Stunden ist das Fleisch, und damit auch der Knoblauch gut durch; fast genauso intensiv, aber eleganter ist es, den Knofel zerhackt einzureiben. Versuch mal, die Tomaten nicht nur zu enthäuten, sondern auch zu entglibbern, dann hast Du das leckere, intensive Tomatenfleisch pur; sehr, sehr gut. Ciao und Grüße von Enrique

31.07.2005 01:28
Antworten