Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2018
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 38 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.06.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1,4 kg Butternusskürbis(se)
350 g Karotte(n)
700 g Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
1,3 Liter Wasser
5 TL, gehäuft Gemüsebrühe, instant
200 g Kräuterschmelzkäse
  Butter
  Salz und Pfeffer
 evtl. Milch

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der Kürbis schälen, entkernen und in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Die Karotten und die Kartoffeln ebenfalls schälen und in gleich große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

In dem Topf, in dem die Suppe gekocht werden soll, etwas Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel darin leicht andünsten. Sie dürfen auf keinen Fall braun werden!

Währenddessen die Gemüsebrühe vorbereiten. Dafür die Instantbrühe mit dem kochenden Wasser übergießen.

Sind die Zwiebeln angedünstet, die Brühe in den Topf gießen und zum Kochen bringen. Dann Kürbis, Karotten und Kartoffeln dazugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und nochmal umrühren. Die Brühe mit dem Gemüse unter gelegentlichem Umrühren auf niedriger Stufe ca. 30 Minuten kochen lassen. Nicht zu heiß werden lassen, nur so, dass es gerade so kocht.

Nach den 30 Minuten Kochzeit die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Wenn das gröbste getan ist, dem Pürierstab eine kleine Pause können und den Kräuterschmelzkäse dazugeben. Dann weiterpürieren, bis eine cremige Suppe entsteht. Wer mag, kann auch ein paar Stückchen drin lassen. Die Suppe dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem es zu cremig ist, der kann gerne etwas Milch dazugeben, dann wird die Suppe dünner.

Die Suppe heiß servieren, wahlweise mit etwas Crème fraîche und ein paar frischen Kräutern.