Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.10.2018
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 27 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.02.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
175 g Öl, geschmacksneutral
155 g Mineralwasser mit Kohlensäure
225 g Rohrohrzucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
520 g Dinkelmehl Type 630 oder 510 g Type 812
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 Prise(n) Salz
80 g Walnüsse, grob gemahlen
20 g Ei-Ersatzpulver
5 große Äpfel, ca. 650 g ungeschält
1 Prise(n) Zimtpulver

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 15 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der Ablauf ist für die spätere Lockerheit wichtig, damit der Kuchen nicht zusammenfällt.

Zunächst das Öl und mit dem Sprudelwasser kräftig im Rührgerät aufschlagen, bis es fast emulgiert aussieht. Dann alle trockenen Zutaten, außer den Äpfeln, zufügen und kräftig verrühren (wird relativ fest, auf gute Durchmischung achten).

Die Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien, in kleine Stückchen schneiden und zufügen. Beim Unterheben wieder auf gute Durchmischung achten - fertig zum Abfüllen. Wenn der Teig sehr fest ist (hängt viel von der Saftigkeit der Äpfel ab), evtl. 3 - 4 EL Pflanzenmilch zufügen.

Eine lange Kastenform (30 cm, bei kleineren Formen entstehen noch z.B. drei Muffins) entweder mit zugeschnittenem Backpapier auslegen oder fetten und sehr gut ausbröseln.

Die Masse einfüllen, glatt streichen und mit Umluft - zu Beginn bei 175 Grad, nach 30 Minuten weiter mit 165 Grad - ca. 75 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Bei sehr saftigen Äpfeln braucht der Kuchen noch etwas länger. Danach noch im ausgeschalteten Backofen weitere 15 Minuten stehen lassen. Dann den Kuchen rausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Vor dem Anschneiden unbedingt komplett auskühlen lassen, er zerbricht sonst.

Tipp: schmeckt am nächsten Tag durchgezogen fast noch besser, kann also toll vorbereitet werden.

Der Kuchn ist mit einer Kugel veganem Vanilleeis oder etwas Schlagsahne oder Schmand (dann eben evtl. vegetarisch) superlecker. Lässt sich hervorragend einfrieren!