Vegetarisch
Vegan
Beilage
Braten
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Salat
Schnell
Snack
Studentenküche
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Herzhafter Bohnen-Walnuss-Salat

vegan, vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 25.10.2018



Zutaten

für
2 Dose Kidneybohnen à ca. 400 g
150 g Walnüsse, grob gehackt
1 große Gemüsezwiebel(n)
½ Dose Mais, ca. 150 g
5 EL Olivenöl oder Rapsöl
2 EL Essig
4 EL Ajvar, mild oder scharf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Zwiebeln fein hacken und ca. 10 Minuten in einer Pfanne im Öl braten, bis sie schön braun sind.

Die Kidneybohnen gut abspülen und in einem feinen Sieb abtropfen lassen. Anschließend in eine Salatschüssel geben. Den Mais und die Walnüsse ebenfalls in die Schüssel geben. Anschließend auch die fertig gebratenen Zwiebeln mit dem Essig und dem Ajvar in die Schüssel geben und alles gut vermischen.

Der Salat schmeckt am nächsten Tag fast noch besser.

Die angegebene Menge ergibt eine Portion als Hauptmahlzeit ohne Beilagen für eine hungrige Person. Als Beilagensalat könnte man es auch als 4 Portionen ansehen.

Tipps: Die Zwiebeln mit viel Öl braten, da das überschüssige Öl dann einfach Teil des Dressings wird und schön nach Zwiebeln schmeckt.
Wer Abwasch sparen möchte, kann die Zwiebeln in einem großen Topf braten und wenn sie fertig sind einfach die übrigen Zutaten dazugeben. Dann wird der Salat zwar lauwarm, das schmeckt aber auch sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aknopf4711

Hier noch eine Variante: Statt Bohnen und Mais kann man auch braunen Reis und braune Linsen verwenden, der Rest (Walnüsse, Zwiebeln, Ajvar, Öl, Essig) bleibt dann wie er ist. Dazu: - 1/2 Tasse braunen Reis (mit Schale) - 1/2 Tasse braune Linsen - 2 Tassen Wasser - 2 TL Kurkuma - 1 TL Salz zum Kochen bringen und dann 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Wasser aufgesaugt ist. Danach die Masse abkühlen lassen und wie oben fortfahren. Durch das Kurkuma bekommt das Gericht noch einen deftigeren Geschmack, so dass man dazu 2 EL Joghurt servieren kann.

20.11.2018 08:44
Antworten