Kölsche Öllischzupp à la Didi


Rezept speichern  Speichern

Kölner Zwiebelsuppe - Achtung, sehr gehaltvoll und sättigend!

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 08.10.2018 862 kcal



Zutaten

für
150 g Mettenden
150 g Zwiebel(n)
150 g Kartoffel(n)
1 EL Sonnenblumenöl
125 ml Fleischbrühe
1 Scheibe/n Toastbrot
2 TL Gouda, gerieben
1 TL Parmesan, frisch gerieben
n. B. Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
862
Eiweiß
47,43 g
Fett
55,28 g
Kohlenhydr.
43,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Kartoffel schälen, in Würfel schneiden und in einem Topf ca. 20 Minuten ohne Salz kochen.

In der Zwischenzeit, die Mettenden häuten und klein schneiden, in Würfel oder Scheiben. Die Zwiebel schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden.

Einen Topf mit dem Öl aufheizen und die Wurst darin braten. Die Zwiebeln zugeben und mitbraten. Wenn die Zwiebeln schön glasig und etwas gebräunt sind, die Brühe zugeben und die Suppe ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffelwürfel abschütten und dazugeben. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Toastbrot toasten und mit einem Ring (Durchmesser ca. 7 cm) einen runden Taler ausstechen.

Den Backofen auf 150 °C Oberhitze Grill aufheizen.

Die Suppe in eine Suppentasse füllen und den Toastbrot-Taler auf die Suppe legen. Den Toastbrot-Taler zuerst mit dem Gouda und dann mit Parmesan bestreuen.

Im Backofen auf der obersten Schiene so lange überbacken bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist, dann servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieterfreundt

Hallo Hobbykochen, Danke für das Bild und den Kommentar.Es ist für mich immer eine Freude wen meine Gerichte anderen geschmeckt haben.

24.02.2020 12:54
Antworten
Hobbykochen

Hallo sehr lecker, mal was anderes mit den Kartoffeln und den Mettenden, hatte Parikamettwürtchen und selbstgemachte Fleischbrühe . LG Hobbykochen

22.02.2020 19:16
Antworten