Deftiger Kaiserschmarrn


Rezept speichern  Speichern

die beliebte Süßspeise mal deftig und salzig

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.10.2018



Zutaten

für

Für die Füllung:

50 g Butter zum Braten
250 g Pfifferlinge
100 g Champignons
100 g Kürbisfleisch
1 Kaminwurzn, frisch, weich
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Prise(n) Salz
2 Stängel Petersilie

Für den Teig:

250 g Mehl
250 ml Milch
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
50 g Butter zum Braten

Für die Garnitur:

2 EL Preiselbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zuerst die Füllung, die dann beim Braten in den Teig kommt, zubereiten.
Die Pfifferlinge waschen und die Champignons klein schneiden. Den Kürbis schälen und ebenfalls klein würfeln. Die Kaminwurzn in kleine Würfel schneiden, je nach Belieben können die Stücke auch größer sein. Die Frühlingszwiebel und die Petersilie klein schneiden.

In eine mittelgroße Pfanne die Butter hineingeben und schmelzen lassen. Die gewaschenen Pfifferlinge hineingeben. Die Pfifferlinge können frisch sein, sollte keine Saison sein können sie auch aus dem Glas kommen. Dazu die klein geschnittenen Champignons, frisch oder aus dem Glas, geben. die Pilze ca. 2 Minuten gut anbraten, dabei öfters durchrühren. Den geschnittenen Kürbis zu den Pilzen geben und alles gut vermischen. Kurz weiter braten und anschließend die Kaminwurzn dazugeben. Ca. weitere 2 Minuten braten und mit einer Prise Salz abschmecken. Die gebratenen Zutaten auf einen Teller geben.
Die Pfanne nicht sauber machen, diese wird noch inklusive dem Bratensatz für den Teig gebraucht.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Prise Salz dazugeben. Ein bisschen Milch dazugeben und mit einem Kochlöffel oder Schneebesen alles verrühren. Wieder ein bisschen Milch dazugeben und weiter rühren. So lange wiederholen, bis es ein zähflüssiger Teig ist. Anschließend die Eier dazugeben und alles gut vermischen. Der Teig sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu zäh sein.

In die vorher nicht geputzte Pfanne die Butter geben und den Herd auf höchste Stufe stellen. Wenn die Butter geschmolzen ist, den Teig hineingeben. Der Teig sollte ca 2 - 3 cm dick sein, den restlichen Teig für die nächste Portion beiseitestellen. Auf den Teig die Hälfte der gebratenen Zutaten geben und alles ganz leicht und vorsichtig vermischen. Die Petersilie darüber streuen. Eine kleine Prise Salz dazugeben und kurz stocken lassen (ca. 15 Sekunden). Mit einem Deckel abdecken und ca. 3 - 4 Minuten bei mittlerer Hitze braten lassen. Den Deckel immer wieder abnehmen und mit einem Pfannenwender schauen wie die Unterseite aussieht. Einfach ganz vorsichtig an einer Ecke ein bisschen hochheben. Auch rund um die Pfanne mit dem Pfannenwender gehen. Dann wieder den Deckel drauflegen und in 30 Sekunden erneut nachsehen. Solange wiederholen, bis es unten goldbraun ist. Das dauert insgesamt ca 3 Minuten, je nach Dicke.
Nun kommt der schwierigste Teil, das Wenden, wenn möglich in einem Stück. Dazu 2 Pfannenwender nehmen. Den einen ganz vorsichtig unten den Teig geben und mit dem anderen den Teig oben fixieren. Dann mit einem schnellen, aber vorsichtigen Schwung den Pfannkuchen umdrehen. Die zweite Seite ca. 2 Minuten fertig braten.

Den Schmarrn mit den zwei Pfannenwender in der Pfanne in kleine Stücke zerteilen.

Den Schmarren auf einen Teller geben und eine kleine Portion Preiselbeeren daneben platzieren.

Dazu passt ein kühles und frisches Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tirolerland

Das schmeckt sehr gut. Kaum zu glauben, dass die deftige Variation so unglaublich gut schmeckt.

07.06.2020 14:15
Antworten
Hobbykoch_suppenkasper

Woaw ein fantastisches Gericht. Schmeckt für uns mega. Kinder bekamen gar nicht genug davon.

21.10.2018 12:51
Antworten