Beilage
Deutschland
Europa
gekocht
Gluten
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwäbische Spätzle

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 18.10.2018 537 kcal



Zutaten

für
450 g Weizenmehl
50 g Hartweizengrieß
5 Ei(er)
200 ml Wasser oder Mineralwasser
½ TL Salz
1 Prise(n) Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
537
Eiweiß
22,22 g
Fett
8,86 g
Kohlenhydr.
89,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle trockenen Zutaten mischen. Dann die Eier dazugeben und das Wasser nach und nach unterrühren. Den Teig so lange schlagen, bis er Luftblasen wirft.

Den Teig portionsweise ins kochende Salzwasser drücken (ich drücke die Spätzle durch die Spätzleria von Tupper, sie können aber natürlich auch durch eine Spätzlepresse gedrückt oder handgeschabt werden). Wenn die Spätzle oben schwimmen sind sie fertig.

Durch den Grieß haben die Spätzle einen schönen Biss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Bei mir kommt in den Spätzlesteig auch kein Wasser, sondern nur Eier und Gewürze natürlich. Ich muss auch nichts abwiegen, sondern gebe die Eier in die Schüssel und dann kommt nach und nach so viel Mehl dazu, dass der Spätzlesteig die richtige Konsistenz hat. Den Grieß habe ich mal probeweise dazugegeben, die Spätzle werden so etwas kerniger. Geschmeckt hat uns auch diese Variante sehr gut. LG DolceVita

03.01.2019 15:49
Antworten
Juulee

Das sind richtig gute Spätzle geworden! Juulee

09.12.2018 20:03
Antworten
bBrigitte

Hallo, habe halb Weizenmehl halb Hartweizengrieß genommen. Die sind sehr lecker gewesen. LG Brigitte

28.10.2018 18:10
Antworten
patty89

Hallo ich nahm frisch gemahlenen Dinkel die Spätzle waren toll Danke für das Rezept LG Patty

28.10.2018 14:55
Antworten
stoffel312

Sehr leckere Spätzle. Uns hat es allen geschmeckt!

21.10.2018 21:31
Antworten
Gummibär4711

Ich mach den Spätzleteig auch immer ohne Wasser und wiege auch nichts ab. Mehl in eine Schüssel und Salz dazu,so dass der Teig dann fast versalzen schmeckt und die Eier werden nach und nach untergerührt bis der Teig schwer reißend vom Rührlöffel geht. Es ist auch kein Grieß in den echten schwäbischen Spätzle enthalten. Soll aber keine Kritik sein. Grüße von Gummibär 4711

20.10.2018 12:35
Antworten
Catwoman21

Ich nehme nie Wasser zum meinen Spätzle… ich nehme immer genauso viel Gramm Mehl wie Eier, wenn man die Eier aufgeschlagen hat. Dann eine Priese Salz und Muskat, das sind die perfekten Spätzle 😉

20.10.2018 00:05
Antworten