Eintopf
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Party
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bohnen mit Speck

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.10.2018



Zutaten

für
1 Pck. Räucherbauch, ca. 250 g
2 Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 Dose/n Kidneybohnen à 400 g
500 g Tomaten, passierte
etwas Essig
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß und rosenscharf
Oregano
n. B. Chilipulver
n. B. Käse, gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Bauch grob würfeln und kräftig in einem Topf anbraten, bis er eine schöne Farbe hat.

Hitze runterstellen, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und mit dünsten. Aufpassenn dass sie nicht verbrennen.

Sind die Zwiebeln so weit, mit einem kleinen Schuss Essig ablöschen. Das hebt den Geschmack hinterher und macht die Sache noch fruchtiger. Wer es nicht mag, lässt es weg. Bloß keine Essenz verwenden!

Die abgetropften Bohnen und passierten Tomaten zugeben, alles durchrühren. Pfeffern, salzen, etwas süßen Paprika und Oregano dazugeben. Wer mag, gibt jetzt noch scharfes Paprikapulver und Chili dazu. Bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel ca. 1 Std. köcheln lassen.

Irgendwann fangen die Bohnen an einzudicken. Dann haben wir die gewünschte Konsistenz.
Ab und an mal durchrühren, auch am Topfboden, damit nichts anbrennt.

Richtig lecker wird's, wenn man jetzt noch auf seine Portion etwas Käse reibt und den Teller kurz in die Mikrowelle schiebt, bis der Käse geschmolzen ist..

Diese Bohnen mit Speck sind genau so, wie sie sein sollen. Man braucht weder viele Zutaten noch viel Know How und genau darauf kommt es bei diesem Rezept an. Ob man nun Bauchfleisch, Mettenden oder Sucuc verwendet, ist jedem selbst überlassen. Und der Käse als Topping, verleiht der ganzen Sache den besonderen Kick.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.