Haferschleimsuppe ohne Ei


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

3 Min. simpel 12.10.2018



Zutaten

für
250 ml Wasser
2 Handvoll Haferflocken, zarte, ca. 50 g
1 TL Brühepulver, z. B. klare Fleischbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
In einem Topf die Haferflocken mit dem Wasser und dem Brühepulver vermischen und ca. 2 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Haferflocken sich aufgelöst haben und schleimig werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Hallo! Gut, das Rezept hier zu finden! Die Suppe hat uns die Oma gekocht, wenn der Magen nicht in Ordnung war. Ich finde sie wirklich lecker, jetzt sogar noch besser als in der Kindheit. VG Tiiine

09.11.2020 11:37
Antworten
ElkeHeep41

Ich kenne da aus meiner Kindheit Die gab's im wenn ich krank war Mein Mutter hat die Haferflocken noch an geröstet Sehr lecker

11.10.2020 21:25
Antworten
Petragerh

Genau so hat die meine Oma für uns Kinder auch gemacht. Zum Schluss wurde dann noch ein Eigelb untergerührt. Sehr lecker.

09.04.2019 18:31
Antworten
Superkoch-kathimaus

schlicht und lecker, hilft immer, LG kathi

06.04.2019 14:03
Antworten
badegast1

Dankeschön!! Das Süppchen hat geholfen. Kind ist wieder fit und in der Schule ;-)

26.02.2019 07:39
Antworten
gloryous

Hallo, das ist das beste Rezept, wenn es dem Magen nicht gut geht! Und lecker ist es auch noch (zugegeben ich liebe aber auch Haferflocken ;) Lg gloryous

26.01.2019 01:34
Antworten
ganoderma-lucidum

Besser spät als nie... Vielen Dank 😘

25.02.2019 20:32
Antworten
Sups

Genau, die haben wir auch als Kinder bekommen, wenn wir krank waren 😁

15.10.2018 17:58
Antworten
ganoderma-lucidum

Haferschleimsuppe wird schon seit mehreren hundert Jahren zum Aufbau und zur Genese nach langer schwerer Krankheit angewendet. Was die Brühe angelangt, ist es jedem selbst überlassen, ob er ein Brühpulver verwendet, oder sich eine Brühe selbst ansetzt. Bei Krankheit mit Fieber und Schwäche würde ich dann aber doch eher zum Fertigprodukt raten.

14.10.2018 14:22
Antworten
Cilia-C

Super einfach und super leckeres essen für kalte wintertage.

13.10.2018 21:01
Antworten