Roberts Tomahowk Dry Aged Steak à la Keller vom Langenbach


Rezept speichern  Speichern

eine Edelvariante der Zubereitung

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 30.09.2018



Zutaten

für
1 ½ kg Tomahawksteak(s), dry aged
2 EL Zucker
2 EL Fleur de Sel Sonnenflocken
2 Rosmarinzweig(e)
6 EL Thymianzweig(e)
Pfeffer (Kampot Pfeffer Schwarz No. 116), frisch gemörsert

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 8 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 43 Minuten
Das Fleisch mindestens 2 - 3 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlfach nehmen. Lieber früher als zu spät. Salz und Zucker und das Fleisch mit der Mischung von beiden Seiten einreiben. Dann mit einer Frischhaltefolie gut abdecken und so bis zur Zubereitung liegen lassen.

Die Zubereitung erfolgt bei mir nach Empfehlung auf dem Rückwärtsgrillen. Da ich einen Gasgrill mit einer Sizzle-Zone (800 °C) habe, verzichte ich auf die Kohle.

Den Gasgrill auf 80 °C vorheizen und das Tomahawksteak bei indirekter Hitze bis zu einer Kerntemperatur von 46 °C ziehen lassen. Dazu lege ich auch die Thymian- und Rosmarinzweige drauf. Wenn die 43 °C erreicht sind die Sizzle-Zone anheizen.

Bei einer erreichten Kerntemperatur von 46 °C das Steak auf die Sizzle-Zone legen und brutzeln lassen. Auch die Kräuterzweige kommen mit drauf. Ca. 1 Minute, dann drehe ich die gleiche Seite um 45 Grad, um ein Rautenmuster zu erreichen. Eine weiter Minute später wenden und genauso verfahren.

Runternehmen und auf einem Holzbrett noch gute 5 Minuten ziehen lassen. In dünne Scheiben aufschneiden und sofort servieren.

Nur noch mit Pfeffer würzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Sorry, für die später Antwort! Leider keine Benachrichtigung erhalten. 800°. Bin dran mir eine Sizzle-Zone zu bauen wo die Wärme von oben kommt, damit nicht ständig Flammen und Gefahr des verbrennens ist.

17.01.2021 15:27
Antworten
Robert_3

800° C. Also volle Power! :)

22.09.2020 15:11
Antworten
uwirsing

Hallo, mit wieviel Grad bruzelst Du das Steak in der Sizzle-Zone?

15.09.2020 21:35
Antworten