Backen
Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Party
raffiniert oder preiswert
Tarte
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelblootz Maifranken/Unterfranken

deftig, leicht, simpel

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 09.10.2018



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
100 g Butter
250 ml Milch
40 g Hefe
1 TL Salz
½ TL Zucker
evtl. Fett für das Blech

Für den Belag: (Zwiebelbelag)

1 kg Zwiebel(n), geschnitten gewogen
400 g Speckwürfel
250 ml Hühnerbrühe
8 Ei(er)
80 g Speisestärke
75 ml Schlagsahne
1 TL Salz
1 TL Kümmel, ganz
Kümmelpulver
Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Für den Guss: (Einstrich)

1 Ei(er)
3 EL Sahne
1 Prise(n) Zucker
1 TL Kümmel, ganz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Für den Vorteig (Dampferl) die Milch leicht erwärmen. Hefe und Zucker dazugeben und verrühren, bis sich beide Zutaten aufgelöst haben. Soviel Mehl dazugeben, bis eine schleimige Masse entsteht. Zugedeckt ein wenig angehen lassen.

Danach das restliche Mehl, Butter und Salz mit dem Dampferl zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abdecken und etwas ruhen lassen.

Für die Zwiebelfüllung die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Es sollte nach dem Scheiden noch 1 kg Zwiebeln sein. Den Speck in einen heißen Topf geben und anbraten, bis er anfängt Fett auszulassen. Dann die Zwiebeln dazugeben und solange unter Rühren anschwitzen, bis sie glasig sind.

Die Speisestärke mit der Schlagsahne verrühren, die Eier aufschlagen und alles gut vermischen. Die Brühe aufkochen, den Eier-Sahne-Mix einrühren und solange unter kräftigem Rühren kochen, bis es eindickt. Salz und Kümmel zugeben, mit den Gewürzen abschmecken und unter die Zwiebeln mischen.
Beiseitestellen und abkühlen lassen.

Den Teig ausrollen und auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und noch nochmals an einem warmen Ort ein wenig angehen lassen.

Dann die Zwiebelmasse nochmals abschmecken, auf dem Blech verteilen und glattstreichen. Das Ei, die Sahne und den Zucker gut verquirlen und auf die Zwiebelmasse streichen. Den Kümmel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 - 210 °C Ober-/Unterhitze auf der untersten Schiene ca. 35 - 40 Minuten backen, bis der Kuchen oben goldbraun ist. Noch mindestens eine halbe Stunde stehen/ruhen lassen, bevor man ihn schneidet und serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pastoracollis

Das Rezept ist echt gut - nur leider etwas zu umständlich beschrieben. Der Klassiker: Eier nur (aus der Schale) aufschlagen oder (mit dem Rührgerät/Handmixer) schaumig aufschlagen? Ich hab die Sahne-Stärke-Masse nicht erst gekocht, hat auch funktioniert; ebenso die Zwiebeln einfach auf der Masse verteilt und die Eiermasse darübergegeben, so spart man sich den inhaltsgleichen Spiegel. Und das 1/2 Ei für den Spiegel,,, kein weiterer Kommentar zur Umrechnungsfunktion von Chefkoch (drei Portionen für eine runde Quichform).

21.09.2019 16:13
Antworten