Zitronentorte mit Baisers


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Tarte au citron meringuée

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 13.07.2005



Zutaten

für
300 g Teig (Sandmasse)
25 cl Milch
3 Eigelb
30 g Zucker
30 g Speisestärke (Maisstärke)
1 Zitrone(n), unbehandelt
4 Eiweiß
250 g Zucker
20 g Puderzucker
Hülsenfrüchte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Ofen auf Stufe 6 (180°C) vorheizen. Eine Tortenform mit dem Teig auskleiden und den Teig mit einer Gabel gleichmäßig einstechen. Mit Butterbrotpapier überdecken und mit Hülsenfrüchten 25-30 Minuten blind backen.
Die Milch zum kochen bringen. Eigelb, Maisstärke und Zucker schlagen, bis es schäumt und cremig wird. Die kochende Milch langsam unter Rühren zugeben. Die Mischung in den Kochtopf gießen und langsam weiter kochen, bis sie dickflüssig wird. Immer weiter rühren. Die Creme vom Herd nehmen und den ausgepressten Zitronensaft hinzugeben. Zudecken und abkühlen lassen.
Das Eiweiß mit 2 TL Zucker zu Schnee schlagen. Den restlichen Zucker mit 6 EL Wasser 5 Minuten lang kochen. Den Sirup langsam unter Rühren auf den Eisweißschnee gießen und weiter schlagen, bis die Baisermasse kalt ist.
1/3 dieser Masse unter die Zitronencreme heben und auf den Tortenboden streichen. Die Torte mit der restlichen Baisermasse (am Besten mit einem Spritzbeutel) dekorieren. Mit Puderzucker bestreuen und für 5 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben, bis die Baisermasse trocken ist.
Dann 3 Minuten unter den Grill schieben und hellbraun werden lassen. Achtung, das kann sehr schnell gehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maron89

Diese "Zitronentorte mit Baisers" ist die beste, neben der Philadelphia Zitronentorte von Dr. Oetker, die es auf Chefkoch gibt! Habe schon einige ausprobiert. Topt für mich auch die "Zitronentorte" ;-) Für den Mürbeteig habe ich verwendet: 65 g Butter 75 g Zucker 200 g Mehl 1/2 Pck. Backpulver 1 Ei Die Zitronencreme ist ausserdem schön fest geworden, obwohl ich 2 Zitronen ausgepresst habe. Zudem habe ich die Schale der beiden Zitronen abgerieben und dazugegeben, damit die Torte wirklich nach Zitrone schmeckt. Ich habe keinen Zuckersirup hergestellt, um Zeit einzusparen. Stattdessen habe ich 150 g Zucker (die 30 g Zucker habe ich weggelassen) zu dem Eigelb-Stärke-Zitronensaft-Milchgemisch und in den Eischnee 40 g Puderzucker gegeben (nicht darüber gestreut, sondern direkt darunter gemixt). Ich reduziere sonst die Süsse nie, aber habe das Rezept nach den vorherigen Kommentaren nochmals studiert. Hier wäre die Torte wirklich zu süss geworden. Bin auf jeden Fall sehr begeistert von diesem tollen, erfrischenden Rezept! Werde ich wieder backen ;-)

06.08.2018 12:14
Antworten
Maron89

Die Grillstufe habe ich beim Backen am Schluss weggelassen. Stattdessen den Eischnee über die Torte gegeben und bei 180°C 10 Minuten auf der obersten Ofenrille gebacken.

06.08.2018 12:16
Antworten
MiriChrischi

Oh mein Gott, diese Torte ist der HAMMER!!! Ich liebe sie, ich liebe sie über alles und sie ist sofort was geworden! Ich weiss nicht warum bei einigen die Masse nicht fest geworden ist. Ich kann mir nur denken dass es daran liegt, dass sie nach dem Zufügen der Milch nicht nochmal aufgekocht wurde, das ist nämlich der springende Punkt zum festwerden. Jedenfalls vielen Dank für dieses tolle Rezept! LG M

26.09.2012 20:23
Antworten
Comino

So, Torte ausprobiert und genossen :) Alles in allem eine sehr leckere Torte - jedoch ist sie auch mir etwas zu süss, weshalb ich beim nächsten Mal mehr Zitronensaft nehmen werde - Ich mag es einfach extrem zitronig! Und auch bei mir war die Zitronencreme etwas zu flüssig - zwar nicht so dass der Kuchen matschig wurde, aber trotzdem werde ich beim nächsten mal auch das vierte Eigelb ( das ja sonst eh übrigbleiben würde) und etwa die doppelte Stärkemenge benutzen. Aber sonst, wie schon gesagt, sehr lecker! Danke und liebe Grüße!

08.02.2012 10:04
Antworten
Comino

Erst einmal vielen Dank für das Rezept - ich habe kürzlich auf Teneriffa so eine Torte gegessen und will nun unbedingt selbst so eine backen :) Ich denke aber ich werde die Schale der Zitrone noch in Zesten ziehen und diese dann kandiert unter die Zitronenmasse heben. Ausserdem - um den Mürbeteig vor dem matschig werden zu bewahren - werde ich diesen dünn mit englischer Marmelade bestreichen. Auf Teneriffa war die Zitronencreme von dem Baiser mit einem Biskuit-Zwischenboden getrennt. Das werde ich auch mal testen, da ich mir vorstellen kann, dass der hohe Zuckeranteil des Baisers eventuell Feuchtigkeit aus der Zitronencreme anziehen und es so zu einer recht feuchten "Pampe" an der Grenze der beiden Cremes kommen könnte, wenn man es nicht schafft, den Kuchen ganz schnell und aufeinmal zu verputzen ;) Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt :) LG

04.02.2012 11:08
Antworten
Smutje52

@ 4pattes Deine Erklärung für blindbacken ist ja 1A!!!!! Machst du beim Backen die Augen zu, oder was willst du Klitzke damit sagen???? @ Klitzke Blindbacken bedeutet, daß der Teig auf dem Formboden und evtl. noch am Rand angedrückt wird, dann werden ungekochte Linsen oder Erbsen darauf verteilt, um den Teig daran zu hindern zu dick zu werden (man verdichtet den Teig also etwas). Somit bleibt der Boden auch gerade und wellt sich nicht. Mit Kieselsteinen habe ich das noch nie gehört. Die Linsen oder Erbsen kann man ja auch mehrmals verwenden. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Liebe Grüße Smutje

31.03.2006 09:49
Antworten
4pattes

Die Hülsenfrüchte braucht man zum blind backen... ich nehme normalerweise Kieselsteine... Grüzli

15.01.2006 12:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallöchen, eine Frage: wofür sind die Hülsenfrüchte???? Für eine Erklärung wäre ich dankbar. Und wenn man Hülsenfrüchte braucht, welche oder ist das egal????? Viele Grüße aus dem heute sehr kalten Stralsund Anke

15.01.2006 11:15
Antworten
4pattes

Hallöle.... ja... Mürbeteig... der so schön krümelt... grüße Laurence

14.07.2005 10:06
Antworten
Bäuchlein

Hallo 4pattes, was ist eine Sandmasse? Meinst Du einen Mürbeteig? Für Aufklärung wäre ich dankbar. Grüße vom Bäuchlein

14.07.2005 08:50
Antworten