Süßes Kürbisbrot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (110 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 13.07.2005 4273 kcal



Zutaten

für
600 g Kürbisfleisch
10 EL Wasser, kalt
1 TL Salz
100 g Margarine
800 g Mehl
2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
10 EL Milch
150 g Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4273
Eiweiß
93,12 g
Fett
93,94 g
Kohlenhydr.
747,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Mit 10 EL Wasser in einem Topf ca. 15 Minuten weich kochen. Mit Salz und Margarine fein pürieren. Etwas im Wasserbad abkühlen lassen.
Das Mehl und die Hefe in einer Rührschüssel geben und umrühren. Das noch warme Mus, die Milch und den Zucker unterrühren und verquirlen. Den Teig 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Dann in eine große Kastenform füllen und noch einmal 10 Minuten gehen lassen. Anschließend im vor geheizten Backofen bei 200°C 20 Minuten backen, weitere 90-100 Minuten bei 150°C.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

himbeerengel

@schatzi61: ja, mein Mann nimmt den Teig aus dem Kühlschrank... Dieses kleine Detail hatte ich vergessen zu erwähnen 🙃. Mit 20 g Frischhefe ist es ja nur die halbe Menge, aber ich glaube, es würde auch mit weniger gehen (bei Pizzateig nehm ich z. B. nur ein Viertel der angegeben Menge und der darf dann mind. 24 Stunden im Kühlschrank gehen.) Euch allen Gutes gelingen!

30.01.2021 09:09
Antworten
PaisVasco

Sehr lecker. Ich variiere etwas: 600g Kürbis wie im Rezept kochen, pürieren und etwas abkühlen lassen (das mache ich aber nicht im Wasserbad, sondern während ich den Rest vorbereite). Dann noch 300-400g Kürbis raspeln. Den geraspelten Kürbis dann mit 1kg Mehl, 2,5 Päckchen Trockenhefe, Zucker, 12-15 Esslöffen Milch und dazu das Püree verkneten. Zucker bleibt bei 150g. Backen tue ich das ganze bei 175°C, Ober-/Unterhitze, ca 50-55 Minuten und dann im geschlossenen abgeschalteten Ofen noch etwas nachziehen. Sehr lecker, fluffig und saftig.

25.11.2020 12:31
Antworten
Wolke4

Hallo, dieses süße Kürbisbrot schmeckt uns sehr gut ! Ich hab es mit Dinkelmehl und mit Butter statt Margarine gebacken. Außerdem hab ich nur die halbe Rezeptmenge in einer kleinen Kastenform gebacken. Es ist herrlich saftig und fluffig. Vielleicht etwas viel Zucker, da werde ich beim nächsten Mal etwas weniger verwenden. Gebacken habe ich das Brot bei 180°C Umluft ca. 45 Minuten Liebe Grüße W o l k e

08.10.2020 09:43
Antworten
xs-susi

Hallo ihr Lieben, es freut mich sehr, daß euch mein Rezept so gut gefällt, Danke für die vielen positiven Kommentare

20.02.2020 12:40
Antworten
Sanara1969

Super lecker! Wir haben ein neues Lieblingsbrot. Danke für das Rezept

19.02.2020 18:19
Antworten
bsiegert

Na so lange es noch Kürbis gibt mal probieren,ich nasche nämlich auch gerne süßes LG Birgit

15.11.2005 20:17
Antworten
maineu

Hallo, ich würde das Rezept gerne auch ausprobieren. Da mein Göga aber nicht so gerne süßes Brot mit zur Arbeit nimmt nun meine Frage: Wie süß ist das fertige Brot? Und gibt es eine Möglichkeit, daraus ein neutrales Brot zu machen, also,weder süß noch salzig oder wenn, dann eher herzhaft als süß? Bitte antworte mir schnell, da ich es heute abend noch backen möchte. Vielen Dank schon mal. maineu

09.11.2005 00:39
Antworten
sanniwo

Super einfach! Super lecker! Danke für das tolle Rezept!!!!!

26.10.2005 12:25
Antworten
schnodder

Entschuldigung! Konnte mal wieder nicht richtig bis zum Ende lesen; Backzeit ist o. K. Verspreche Besserung...

26.10.2005 11:26
Antworten
schnodder

Kannte das Rezept schon und kann nur sagen: super lecker. Nur brauche ich eine längere Backzeit; kann man aber ja mit einem Schaschlikspieß testen. Es muss nicht immer eingelegter Kürbis oder Kürbissuppe sein...

26.10.2005 11:23
Antworten