Radieschenblätter-Pesto


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, vegan, zero-waste

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 05.10.2018



Zutaten

für
100 g Radieschenblätter
1 Knoblauchzehe(n)
60 ml Olivenöl
40 ml Gemüsebrühe
2 EL Sonnenblumenkerne, ersatzweise Pinien- oder Cashewkerne
etwas Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zunächst die Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl kurz rösten und zum Abkühlen beiseitestellen.

Die Radieschenblätter waschen und etwas klein rupfen. Den Knoblauch in grobe Stücke schneiden. Anschließend Blätter, Knoblauch, Olivenöl und Brühe (man kann auch nur Öl verwenden, dann entsprechend mehr) mit einem Pürierstab oder Mixer zerkleinern. Sonnenblumenkerne dazugeben und noch mal mixen. Wie fein man alles zerkleinert ist dem persönlichen Geschmack überlassen. Zuletzt mit Salz abschmecken.

Im Sommer eins meiner Lieblingsrezepte für ein schnelles Nudelgericht. Ich finde es auch besonders gut zu Vollkornnudeln. Eignet sich aber auch als Brotaufstrich, und dass man das aus Resten machen kann, die man sonst einfach wegwerfen würde, finde ich genial.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kalinosa

Habe es abgewandelt für Mairübenblätter und dabei die Sonnenblumenkerne durch Haselnüsse ersetzt und statt Olivenöl Rapsöl genommen. Das ist auch ein leckere Variante. Ich finde es zu schade, wenn ich die Blätter einfach nur wegwerfe

17.03.2021 11:12
Antworten
klh10442

Freut mich, dass es schmeckt. Cashewnüssen sind auch eine tolle Variante 😊

18.05.2020 11:39
Antworten
Katharina_Victoria

Sehr lecker. Habe Cashewnüsse genommen.

13.05.2020 10:24
Antworten
klh10442

Freut mich, dass es dir so gut schmeckt wie uns 😊 Bei uns ist es auch meistens ganz schnell wieder weg 😅

10.05.2020 21:46
Antworten
basi1981

Das Rezept ist super! Ich halte die Inhalte und Mengen flexibel. In ein Schraubglas gefüllt und mit Olivenöl bedeckt hält es sich ein paar Tage. Wobei es so lecker und einfach ist, dass man es am Besten immer frisch aufisst.

08.05.2020 18:16
Antworten
klh10442

Das Rezept funktioniert übrigens auch mit Kohlrabi-Blättern :)

13.08.2019 08:46
Antworten