Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.09.2018
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 41 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.09.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Burgerbrötchen XXL
  Für die Frikadellen:
250 g Hackfleisch
Ei(er)
  Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  Für den Belag:
100 g Käse zum Überbacken
Tomate(n)
Gewürzgurke(n)
2 Blätter Eisbergsalat
6 Streifen Speck
 viel Röstzwiebeln
 n. B. Gewürzketchup
  Für den Dip:
200 g Quark
100 g Schmand
Knoblauchzehe(n)
 evtl. Naturjoghurt
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
  Kräuter, italienische

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Buletten das Hackfleisch mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und mit einem Ei vermengen. Die Masse darf dann kurz ziehen.

In der Zeit die Gewürzgurken in dünne Streifen schneiden. Den Eisbergsalat ebenfalls in dünne Streifen und die Tomaten in schöne dünne Scheiben schneiden.

Dann die Buletten braten und in derselben Pfanne den Speck braten, das gibt dem Fleisch noch mal extra pepp.

Währenddessen die Brötchen aufschneiden und beide Seiten mit Käse belegen. Die Hälften aufs Backblech legen. (Wir essen immer Wedges dazu, diese kommen ebenfalls auf das Backblech.) Bei ca. 180 °C Umluft beobachten, wann der Käse gratiniert ist und die Brötchen nicht verbrennen, dann die Hälften herausnehmen. Aufpassen, das passiert manchmal schnell.

Den Dip mache ich oft am Vortag, weil er dann schön durchzieht. Ansonsten alternativ auch mit dem Dip beginnen. Dafür alle gelisteten Zutaten mischen, bis der Dip eine schöne glatte Konsistenz hat. Manchmal muss man etwas Naturjoghurt dazugeben, damit es glatt wird.

Am Ende die Zutaten nach Belieben auf den Burgern stapeln oder zum Selbstbauen auf den Tisch stellen.
Meine erprobte Technik:
Brötchenunterseite
Ketchup
Röstzwiebeln
Boulette
Dip
Gürkchen/Tomate
Salat
Brötchenoberseite

Viel Spaß beim Probieren! Klasse schmecken dazu Country Potato Wedges!