Putenrollbraten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 12.07.2005 190 kcal



Zutaten

für
50 g Speck, durchwachsen
500 g Putenbrust
Pfeffer
Salz
150 g Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
Wasser / Brühe
Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Speck würfeln und im Brattopf auslassen. Die Putenbrust mit Salz und Pfeffer würzen, in dem ausgelassenen Speck von allen Seiten anbraten.
Gemüsezwiebeln, grob geschnitten, dazugeben und das Fleisch im vorgeheizten Backofen (175°C)weiterbraten. Wasser/Brühe zum Aufgießen verwenden.
Die Soße nach Bedarf mit Stärke binden und noch mal aufkochen lassen.
Garzeit: 75 - 90 Minuten

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Ich habe die Soße noch etwas aufgepeppt und habe Champignon dazu gegeben. Außerdem zum Abschmecken der Soße Wein und Paprikapulver verwendet. Zum Abdecken des Fleisches beim Braten verwende ich immer fetten Speck. Da bleibt das Fleisch saftiger. Da mein Rollbraten 800g schwer war, betrug die Bratzeit 90 Minuten. Uns hats super geschmeckt. LG

24.09.2017 19:44
Antworten
chaoskind267

na, das ist ja Geschmacksache. Dann muß man das Rezept ja nicht ausprobieren. Wenn ich einen Braten mache, auch wenn es kein Schwein ist, dann soll es lecker sein, da schau ich nicht auf ernährungsphysiologische Regeln.

01.12.2012 19:42
Antworten
Schwofer

Also, wie Hasenpub schon sagt, das Foto ist sehr irritierend. Putenfleisch kann zwar eine dunkle Farbe bekommen, aber nicht im Inneren eines Rollbratens. Und was mich bei diesem Rezept auch noch stört: Putenfleisch wird häufig gegessen, weil es kalorienarm ist bzw. weil es kein rotes Fleisch ist. Da ist die Verwendung von Speck kontraproduktiv. Es gibt andere Möglichkeiten, Putenfleisch saftig zu halten, etwa das Garen in Alufolie.

14.12.2011 18:12
Antworten
Hasenpub

Nanu ich habe mir die Bilder angeschaut, das ist doch eher Rindfleisch und kein Putenfleisch, was da abgebildet ist. Das ist etwas irritierend.

09.08.2011 15:42
Antworten
Bezwinger

Hallo Hasenpub, auch Putenfleisch aus der Keule kann beim Schmoren eine relativ dunkle Farbe gekommen - wärend Rindfleisch meist zart und etwas Faserig wird. Aber am besten fragst du 'Schwalbe' mal direkt. Gruß Bezwinger

10.08.2011 15:59
Antworten
Primchen

Hallo, ich möchte das erste mal einen Braten machen, deswegen meine Frage wie viel Wasser zum aufgießen muss ich denn ungefähr nehmen? Muss der Braten bis zur hälfte im Wasser sein oder mehr/weniger? Sobald der Braten in den Ofen kommt mit Wasser oder erst einmal ohne? Entschuldigt bitte die blöden Fragen, aber ich bin leider blutiger Anfänger. Danke schon mal LG Jennifer

05.05.2011 11:53
Antworten
TinaDelle

Ich hab das Rezept zu einem Rollbraten gemacht, indem ich die Putenbrust aufgeschnitten habe und die Zwiebel mit dem Speck als Füllung eingelegt. Werde aber noch Suppengemüse mit garen und wenn ich die Soße binde, vorher passieren. Ich find das Rezept prima. Mir ging es eh nur um die Zutaten und die sind okay.

02.02.2011 18:43
Antworten
kimiii

Ich weiß nicht was es an diesem Rezept zu meckern gibt, es ist lecker und auch sehr simpel zuzubereiten... Danke für die diesen tollen Rezeptvorschlag... LG Steffi

27.06.2010 16:09
Antworten
Bärchenknutscher

Hallo Cristine, was ist das für ein Kommentar? Das es Putenbrust auch als Rollbraten, ohne Füllung gibt, nur in ein Netz gewickelt, das hast du doch sicher auch schon mal bei dem Metzger deines Vetrauens gesehen. Ich kaufe manchmal welchen, der ist mit Paprika bestäubt oder auch mit Curry. LG Marie

09.08.2005 21:56
Antworten
lachende_koechin

Wieso nennt man das Rollbraten? Was ist denn das für ein Rezept? LG Christine

13.07.2005 15:17
Antworten