Braten
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rostbratenzipfel mit Basilikumspätzle

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 21.09.2018 740 kcal



Zutaten

für
1 Bund Basilikum
4 Ei(er)
300 g Mehl
3 EL Mehl
Salz
Muskat
n. B. Mineralwasser mit Kohlensäure
1 EL Butter
600 g Rindersteak(s) (Rib Eye)
3 Zwiebel(n)
3 EL Öl
1 EL, gestr. Tomatenmark
125 ml Rotwein, trockener
375 ml Fleischbrühe, evtl. instant
1 TL Gemüsebrühe, instant
1 EL Pfeffer, grüner aus dem Glas
2 EL Weinbrand
1 EL Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Für den Spätzleteig das Basilikum waschen, die Blättchen abzupfen. Die Eier und das Basilikum fein pürieren. 300 g Mehl, 1 TL Salz und das Muskat in einer Schüssel mischen. Die Eiermischung und etwas Mineralwasser zufügen. Alles mit einem Holzlöffel mit Loch so lange schlagen, bis der Teig glänzt. Das geht auch mit dem Handrührgerät und Knethaken.Ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen das Steak trocken tupfen und grob würfeln. 1 Zwiebel schälen und würfeln. Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin portionsweise rundherum kräftig an-, aber nicht durchbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch herausnehmen, auf ein großes Stück Alufolie legen. Die Folie zusammenfalten und das Fleisch ruhen lassen.

Die Zwiebelwürfel im Bratfett anschwitzen. Erst das Tomatenmark, dann 1 EL Mehl mitschwitzen. Den Wein und die Fleischbrühe zugießen - Verhältnis nach Geschmack, zusammen soll es 500 ml ergeben. Die Gemüsebrühe einrühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wer mag, kann jetzt den grünen Pfeffer hinzufügen, mir persönlich ist er zu scharf. Die Soße mit dem Weinbrand abschmecken.

Nun den Spätzleteig mit einer Spätzlepresse in reichlich kochendes Salzwasser drücken oder vom Brett hineinschaben. Gar ziehen lassen, bis die Spätzle an der Oberfläche schwimmen. Herausheben, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und Spätzle darin erwärmen.

Für die Röstzwiebeln 2 Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und mit 2 EL Mehl mischen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin goldgelb braten.

Die Rostbratenzipfel samt Fleischsaft in die Soße geben und kurz erhitzen. Mit Spätzle und Zwiebelringen anrichten.

Dazu schmeckt ein grüner Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

stevvi

Es soll heißen 125-250 ml Rotwein und 250-375 ml Fleischbrühe, je nach Geschmack. In Summe sollte es 500 ml Soße ergeben.

22.09.2018 08:29
Antworten