Zwetschgencrumble


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 18.09.2018 638 kcal



Zutaten

für
500 g Zwetschge(n)
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Schuss Zitronensaft, ca. eine halbe Zitrone
100 g Haferflocken
90 g Zucker, brauner
50 g Walnüsse, gehackte
75 g Mehl
90 g Butter
etwas Zimt
Butter für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
638
Eiweiß
8,09 g
Fett
34,51 g
Kohlenhydr.
72,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zwetschgen waschen, entkernen und je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden. In einer Schüssel mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft mischen und in einer mit Butter eingefetteten Auflauf- oder Quicheform verteilen.

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

In einer zweiten Schüssel Haferflocken, braunen Zucker, Walnüsse und Mehl vermischen, die weiche Butter einkneten und die Mischung krümelweise über das Obst verteilen.

Den Crumble etwa 40 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen.

Möglichst heiß oder warm servieren. Am besten schmeckt der Crumble mit etwas Schlagsahne oder einer Kugel Vanilleeis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dacota2006

Hallo, sehr, sehr lecker 😋 Die Streusel sind der Hammer 🤩 Allerdings habe ich wesentlich mehr Streusel drauf gemacht 😉Schmeckt warm und kalt sehr gut. Liebe Grüße Dacota2006

26.09.2022 20:46
Antworten
ma3ma

Superlecker!

28.09.2021 11:37
Antworten
Crossover

Schmeckt super mit dem knusprigen Crunch, sogar nach nochmal aufwärmen. Ich hab es schon mit Zwetschgen und Äpfeln probiert.

09.09.2019 17:57
Antworten
utevhj

Großartiges Dessert mit schönem Crunch oben drauf - schmeckt nicht nur zur Zwetschgenzeit!

07.01.2019 17:57
Antworten