Bewertung
(27) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
27 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.07.2005
gespeichert: 2.247 (3)*
gedruckt: 5.711 (31)*
verschickt: 65 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2004
905 Beiträge (ø0,17/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Brötchen, vom Vortag
4 kleine Zwiebel(n)
100 g Speck, geräuchert, durchwachsen
1 kg Porree
250 ml Gemüsebrühe (Instant)
600 g Hackfleisch vom Rind
Ei(er)
  Salz und Pfeffer, schwarz
2 EL Öl
100 g Schlagsahne
1 EL Mehl
  Muskat, gerieben
1/2 Bund Petersilie

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. 2 Zwiebeln fein würfeln, die übrigen in dünne Ringe schneiden. Speck in feine Würfel schneiden und in einem Topf knusprig ausbraten, herausnehmen und beiseite stellen.
Porree putzen und gründlich waschen. In grobe Ringe schneiden. Hackfleisch, das ausgedrückte Brötchen, Ei, Zwiebelwürfel und die Hälfte der Speckwürfel verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Teig 8 flache Frikadellen formen.
Porree im Speckfett andünsten. Mit Brühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Frikadellen im heißen Öl von jeder Seite ca. 8-10 Minuten braten. Zwiebelringe 5 Minuten vor Ende der Bratzeit zufügen und goldbraun braten.
Sahne und Mehl verquirlen und in das Porreegemüse rühren. Aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Petersilie waschen und hacken.
Porreegemüse, Frikadellen und Zwiebelringe auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Mit Petersilie und restlichem Speck bestreuen.
Dazu schmecken Salzkartoffeln.