Backen
Vegetarisch
Brot oder Brötchen
Australien
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Damper

Buschbrot

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.07.2005 3656 kcal



Zutaten

für
1 kg Mehl
5 TL Backpulver
1 ½ TL Salz
1 EL Zucker
200 ml Milch
200 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
3656
Eiweiß
106,33 g
Fett
16,93 g
Kohlenhydr.
748,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben und Zucker dazugeben. Die Flüssigkeiten in eine gebildete Vertiefung geben und mit einem Messer schnell zu einem Teig verrühren.
Auf einem Bachblech den Teig zu einem runden Laib formen und mit Milch einpinseln und mit Mehl bestäuben. Dann mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden.
Bei ca. 200 Grad für 45 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist.
Um zu erkennen, ob das Brot fertig ist, mit dem Fingerknöchel auf den Boden klopfen, hört es sich hohl an, ist alles okay.

Ursprünglich wurde dieses Weißbrot in der heißen Asche des Lagerfeuers ohne Backpulver und Milch und meistens auch ohne Zucker gebacken.

Alternativ kann man Bier anstatt der Milch und des Wassers verwenden und auch die Zugabe von geriebenem Käse und diversen Kräutern ist sehr interessant.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Einfach, lecker, genial! Danke für das Rezept!

14.01.2018 09:45
Antworten
mrscooper

Ich bin mal eher zufällig auf dieses Brot (anderes Rezept aus einem kleinen Brotbuch) gestoßen, allerdings war es sehr trocken und fest und wir waren nicht so begeistert. Dann habe ich dieses Rezept gefunden und ausprobiert - SUPER. Bei dem anderen Rezept war wohl zu wenig Backpulver drin, war schon dadurch zu erkennen, dass dieses Brot vernünftig aufging. Ich habe allerdings auch mehr Flüssigkeit benötigt. Direkt warm aus dem Ofen hatte das Brot kaum Gelegenheit abzukühlen, da sich alle drauf gestürzt haben. Danke für das Rezept, das wird es jetzt öfter mal geben.

06.03.2014 19:50
Antworten
MissJulz

Meine australischen Freunde bevorzugen inzwischen Stockbrot. Früher haben sie am Lagerfeuer häufig Damper gemacht, was selten klappte. Unser gutes Stockbrot hat allen besser gefallen ;)

07.04.2013 12:17
Antworten
vinya

Weiß nicht genau... mein Brot ist glaub ich nicht hochgegangen, obwohl ja Backpulver drin ist... Dadurch ist es innen seeeeehr kompakt. Was ja nicht unbedingt schlecht schmeckt... Werd es bei Gelegenheit nochmal probieren, und dann auch etwas mehr Flüssigkeit dazutun, der Teig war auch bei mir ein bissel bröselig.

29.01.2013 19:28
Antworten
Rahmspinat1

Habe in Australien ein suuuper leckeres Damperbrot gegessen und wollte dieses nun nachmachen. Dieses Brot ist geschmacklich anders, aber wahrscheinlich die beste Variante ohne die Zubereitung in der Asche. Ich hatte leichte Probleme einen Teig hinzubekommen, aber nach der Zugabe von zusätzlicher Milch ging es. Heraus kam ein sehr leckeres (besonders noch warm), schnelees Brot, welches ich nun öfter machen werde!

31.07.2012 17:27
Antworten
MinJin

Ich hab das Rezept ausprobiert, super einfach und super lecker. Ich hab das ganze dann noch mit gehackten getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Olivenstücken und Basilikum ausprobiert. Ich hab Brötchen daraus gemacht und kurz vor Ende der Backzeit noch mit geriebenem Käse bestreut. Meine Gäste waren begeistert. Das Rezept lässt sich super variiren. Danke !!

13.12.2005 11:17
Antworten
CookingStephi

Yummie!!! Mmmhh, das war lecker! Ich habe etwas mehr Flüssigkeit benötigt, aber ansonsten lief alles wie oben angegeben! Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

15.11.2005 14:27
Antworten
visi

also , dass much ich dir lassen, liebe LIZ, es war simple und in so kurzer zeit habe ich noch nie ein brot gebacken. ob es hohl geklungen hat, weiss ich nicht, aber es hat super geschmeckt.............. danke fuer das tolle rezept hugs and kisses VISI

28.10.2005 04:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, hat jemand die 'ursprüngliche Version: ohne Backpulver und Milch, in der heissen Asche des Lagerfeuers' schon mal ausprobiert? Bin Camping- Fan und dankbar für jeden Erfahrungstipp. LG Petra

04.09.2005 00:09
Antworten
Kochmaus_xy

Hi Petra! Ich bin gerade in Australien und habe letztens eine Adventuretour gemacht. dabei haben wir einfach Mehl mit Bier (und auch etwas Cider ;) ) und Salz vermischt, das in einen gusseisernen Topf gemacht und in die heissen Kohlen des Lagerfeuers gestellt und auch gluehende Kohlen auf den Deckel gelegt -> Ober/Unterhitze quasi ;) War sehr lecker vom Geschmack und natuerlich eine unvergessliche Zubereitung :) Habe letztens auch am Lagerfeuer Stockbrot gemacht. Wir hatten nur noch etwas Vollkornmehl und einen Rest Self-raising Mehl, haben das dann mit Cider und einer Prise Salz vermischt, etwas ruhen lassen und dann um einen Stock gewickelt und ins Lagerfeuer gehalten, ist auch sehr lecker geworden. :)

24.10.2013 10:53
Antworten