Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.08.2018
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 164 (11)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Ei(er), gerne Bio-Qualität
1 EL Weißweinessig
1 Scheibe/n Vollkorntoastbrot (Sandwich-Vollkorntoast)
1 EL, gehäuft Crème fraîche oder Schmand (nach persönlichem Geschmack)
1 TL, gehäuft Meerrettich aus dem Glas
1 Scheibe/n Räucherlachs oder geräucherte Lachsforelle
1 Stängel Dill, frisch (notfalls geht auch TK-Ware)
 n. B. Meerrettich, frisch geriebener, falls erhältlich
 n. B. Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 7 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

An Kochutensilien benötigen wir dann noch eine mikrowellengeeignete Porzellantasse mit Untertasse, einen Teelöffel, einen Esslöffel und ein Mikrowellengerät.

In die Tasse wird bis etwas über die Mitte Leitungswasser eingefüllt. Dazu einen EL Weißweinessig geben und umrühren. Beim klassisch hergestellten pochierten Ei ist Essig im Kochwasser, damit das Eiweiß schneller stockt. Dieses leichte Essigaroma ist typisch dafür, weswegen wir auch den Essig verwenden. Jetzt das Ei aufschlagen und vorsichtig in die Mitte der Tasse gleiten lassen. Aufpassen, dass das Eigelb intakt bleibt. Falls es kaputt geht, müsst ihr leider wieder von vorn anfangen.

Die Tasse mit der umgedrehten Untertasse abdecken und in die Mitte des Mikrowellentellers stellen. Die Tür schließen und auf höchster Stufe eine Minute garen lassen. Dann die Tasse aus der Mikrowelle nehmen und mit einem Esslöffel das pochierte Ei vorsichtig aus dem Essigwasser auf Küchenpapier geben.

Im Idealfall ist jetzt das Eiweiß durchgestockt und das Eigelb ist warm und flüssig. Jedenfalls ist das bei meiner Küppersbusch-Mikrowelle so. Nicht verzweifeln, falls es bei Euch nicht beim ersten Mal klappt. Das ist bis zum perfekten Ei jetzt nur noch eine Frage des Feintunings, sprich der Garzeit. Ist das Eiweiß noch nicht gestockt, Garzeit verlängern, ist das Eigelb fest geworden, Garzeit verkürzen. Eigentlich solltet Ihr spätestens nach drei Versuchen die richtige Zeit gefunden haben. Das liegt einfach an den verschiedenen Mikrowellenherden. Selbst wenn 900 Watt draufsteht, heißt es noch lange nicht, dass sie auch 900 Watt tatsächlich leisten.

Jetzt in einer Schüssel Schmand, Meerrettich und die Hälfte des fein gehackten Dills miteinander vermengen und mit Pfeffer und Salz aus der Mühle abschmecken. Beim Dill immer die Stängel mitverwenden, denn da steckt der meiste Geschmack drin.

Jetzt das Sandwichtoastbrot goldbraun rösten und mit der Creme bestreichen. Darauf dann die Scheibe Räucherlachs legen (Lachsforelle geht auch). Darauf jetzt das pochierte Ei geben und mit dem restlichen Dill bestreuen. Wer mag (und hat) kann jetzt noch einen Hauch frisch geriebenen Meerrettichs darüber geben. Für die Optik noch eine Winzigkeit Salz und Pfeffer darüber mahlen.

Zum Essen zunächst das Ei teilen, damit das warme und flüssige Eigelb über den gesamten Toast fließt. Fertig.