Kräuterbutter nach Gärtner Lotze

Kräuterbutter nach Gärtner Lotze

Rezept speichern  Speichern

Basisvariante! Schmeckt aufs Brot, zu Steak, Maiskolben aber auch zu Pasta, Risotto oder Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 30.08.2018



Zutaten

für
250 g Butter, weiche
½ Bund Petersilie, glatte
2 Zweig/e Rosmarin
2 Zweig/e Thymian
1 Handvoll Basilikum
1 kleine Zwiebel(n), rot
1 große Knoblauchzehe(n)
0,3 TL Zitronensaft, frisch gepresst
Salz und Pfeffer
evtl. Kräuter nach Wahl, z. B. Estragon, Pimpinelle, Schnittlauch, Oregano, Salbei
evtl. Sardellenfilet(s)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für die Basisversion die Butter bei Raumtemperatur weich werden lassen. Die Zwiebel in feinste Würfelchen schneiden. Den Knoblauch pressen. Die Kräuter sehr fein wiegen. Je feiner die Kräuter gewiegt sind, desto besser lassen sie sich vermischen.

Alles zusammen mit dem Zitronensaft sehr gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine verschließbaren Dose geben und im Kühlschrank aufbewahren. Diese Grundvariante lässt sich je nach Gericht nachträglich gut erweitern.

Wenn die Butter zum Fisch gedacht ist, kann der Anteil der Zitrone leicht (!) erhöht werden, z. B. dadurch, dass man die geriebene Schale einer halben Bio-Zitrone dazu gibt.

Zu Pasta eignen sich einige Sardellenfilets.
Gnocchi werden mit viel Salbei richtig lecker.
Noch etwas Oregano dazu und mehr Basilikum machen diese Butter zu einer raffinierten Unterlage für Bruschetta.
Einem sommerlichen Risotto gibt ein kräftiger Klacks dieser Butter zum Schluss erst den gewissen Pfiff.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.