Grillen
Hauptspeise
Schwein
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Spareribs nach der 3-2-1-Methode

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

für Backofen und Grill

60 min. normal 29.08.2018



Zutaten

für
2 kg Spareribs (Baby Back bzw. Loin Ribs)
500 ml BBQ-Sauce (Bulls Eye Barbecue Sauce), selbstgemacht
200 ml Apfelsaft, naturtrüb

Zubereitung

Für die perfekten Ribs braucht man vor allem eins: viel Zeit! Ich beschreibe hier mein Lieblingsrezept, bei dem die Spareribs im Backofen gegart und dann auf dem Grill vollendet werden. Eignet sich auch wunderbar zur Vorbereitung am Tag vor dem eigentlichen BBQ.

Man benötigt eine Barbecuesauce. Ich empfehle eine amerikanische Bulls Eye Barbecue Sauce. Wer die Sauce selber zubereitet, sollte dies am Anfang machen, damit sie etwas abkühlen kann.
Ein Rezept gibt es hier: https://www.chefkoch.de/rezepte/2152591345638882/Amerikanische-Bulls-Eye-Barbecue-Sauce.html

Die Ribs zunächst waschen und dann von der Silberhaut befreien. Anschließend von beiden Seiten mit der abgekühlten Barbecuesauce marinieren und in Frischhaltefolie packen. Im Kühlschrank idealerweise 24 Stunden einwirken lassen. Den Rest der Sauce natürlich aufheben.

Am nächsten Tag die Rippchen nach der 3-2-1-Methode folgendermaßen zubereiten. Den Backofen auf exakt 100 °C erwärmen (am besten mit einem Ofenthermometer überprüfen) und die Ribs auf einem Rost mit der Knochenseite nach unten zuerst 3 Stunden garen.
Aus 50 % Apfelsaft und 50 % Barbecuesauce eine Marinade anrühren und die Ribs damit einmal stündlich dünn einpinseln.

Danach die Ribs aus dem Backofen nehmen und einzeln in Alufolie einwickeln. In jedes Paket noch 1 EL Apfelsaft geben. Am besten zweilagig wickeln, damit kein Dampf entweichen kann.

Die Ribs wieder in den Ofen schieben und weiterhin bei exakt 100 °C garen, diesmal für 2 Stunden.

Nach Ablauf der Zeit die Spareribs vorsichtig auspacken, mit der Marinade einpinseln und nochmal 1 Stunde bei 100 °C in den Ofen geben. Währenddessen auch noch ein paar mal dünn einpinseln.

Danach sind die Ribs butterzart, fallen vom Knochen und sind quasi fertig. Da ich sie meistens am Abend vorher zubereite, lasse ich sie nun abkühlen und stelle sie noch mal zugedeckt in den Kühlschrank. Vor dem Verzehr lege ich sie dann bei großer Hitze kurz beidseitig auf den Grill, um sie zu erwärmen und leicht zu karamellisieren. Man kann sie natürlich auch direkt nach den 6 Stunden im Ofen grillen und verputzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Ary

Die ersten 3 Stunden kann man sich eigentlich sparen. Diese werden normalerweise zum Räuchern im Smoker benötigt.
In den zwei Stunden mit Flüssigkeit werden die Ribs dann Fall of the Bone und zart. Dazu sollte die Temperatur ruhig etwas höher sein. Ca 140° passen da ganz gut.

30.08.2018 20:39
Antworten
Kop999999

Wie feuerst du den Backofen denn dann an, Ober/Unterhitze oder Umluft?

08.10.2018 13:26
Antworten
Tobes

Hm, ich hab da eine andere Erfahrung gemacht. Je länger die Ribs bei niedriger Temperatur im Ofen sind, desto zarter bzw. "Fall of the Bone" werden sie. Daher würde ich empfehlen, nicht auf die ersten 3 Stunden zu verzichten und auch die Temperatur bei 100 Grad zu belassen.

19.11.2018 15:58
Antworten
Tobes

Backofen wird nur mit Ober/Unterhitze befeuert, bei Umluft werden die Rippchen sonst zu trocken.

19.11.2018 15:59
Antworten